Café Caravan begeistert Publikum in Attel

image_pdfimage_print

cafe_caravan_04Attel – Den Gypsy-Swing-Django Reinhardts ließen die vier Musiker von Café Caravan am Freitagabend im fast ausverkauften Brauhaus Attel wieder aufleben. Zwei Gitarren, ein Kontrabass und eine Klarinette. Mehr brauchte es nicht um die Zuhörer in das Paris der 1930er Jahre zu entführen, zumindest musikalisch. Dabei verzichteten Knud Mensing (Gitarre), Michael Vochezer (Gitarre), Manolo Diaz (Kontrabass) und Jurek Zimmermann (Klarinette, Saxofon) auf jeglichen technischen Schnickschnack. Ein kleiner Kofferverstärker für jeden reichte völlig aus.

Keine unnötige Effekthascherei war hier geboten. Virtuos zeigten die vier Musiker, die auch immer in längeren Passagen als Solisten brillierten, dass Gypsy-Swing bis heute nichts von seinem Flair und seiner Faszination eingebüßt hat. In ihrem zweistündigen Programm interpretierten Café Caravan Klassiker wie „C´est si bon“ oder „Lulu Swing“ genauso wie Eigenkompositionen von Jurek Zimmermann („Save the Puppies“) und Stücke von David Sanborn. Dafür gabs nicht nur viel Beifall vom Publikum sondern auch die entsprechenden Zugaben von der Band.

Am 22. Juni wird die Reihe „Kultur! im Brauhaus“ in der Stiftung Attl fortgesetzt. Um 20 Uhr gibt es dann ein Open-Air-Konzert mit dem Blechbläser-Quintett esbrassivo auf dem Hof vor dem Brauhaus. Karten dafür sind ab sofort beim Ticket-Service der Sparkasse Wasserburg (Tel. 0 80 71 – 101-129) erhältlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.