Bundeskanzlerin morgen in Rosenheim

Kundgebung um 17 Uhr auf dem Max-Josefs-Platz - Extreme Sicherheitsauflagen

image_pdfimage_print

Zwölf Tage vor der Bundestagswahl erlebt Rosenheim am morgigen Dienstag einen der
Höhepunkte im Wahlkampf: Wie bereits berichtet, spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einer Kundgebung in Rosenheim! Gemeinsam mit der CSU-Bundestagsabgeordneten Daniela Ludwig (rechts im Bild) wird Merkel um 17 Uhr auf dem Max-Josefs-Platz den Bürgern das Regierungsprogramm der Union erläutern. Begrüßt wird sie von der Stellvertretenden Bayerischen Ministerpräsidentin, Ilse Aigner.

Die Bundeskanzlerin wird sich auf der Bühne auch in das Goldene Buch der Stadt Rosenheim eintragen.

Es gelten extreme Sicherheitsauflagen und ein Großaufgebot an Polizei wird erwartet.

Anschließend wird Angela Merkel von Rosenheim aus per Hubschrauber zu einer Kundgebung nach Augsburg geflogen, heißt es. Beginn dort ist um 19.30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu „Bundeskanzlerin morgen in Rosenheim

  1. Frau Merkel, dass wir uns Frauen am Vormittag nicht mehr alleine aus dem Haus trauen dürfen, ist mometan Fakt. Ich war bisher großer Fan, aber muss momentan unseren Herrn Seehofer unterstützen. JEDER, der in unser Land kommt, zur Zeit in Rosenheim unter Güterzügen, MUSS registriert werden. Woher kommt er, Daumenabdruck usw. Erst dann kann er Leistungen beziehen, für die viele von uns arbeiten und auch den Rentnern, die unsere Republik aufbgebaut haben, fehlen.

    51

    13
    Antworten
    1. Es wird doch jeder der auf einen Güterzug oder generell entdeckt wird registriert?!

      5

      24
      Antworten
      1. Wie wollen sie jemanden registrieren, der OHNE Papiere kommt?
        Da nutzt der beste Fingerabdruck nix, wenn man den keinem Namen zuordnen kann.
        Das „Goldstück“ besorgt sich einen gefälschen Pass, oder taucht unter. Den findet man nie wieder.

        34

        7
        Antworten
  2. Sie nehmen ihm Fingerabdrücke, registrieren ihn und stellen ihm Papiere aus. Wenn er dann untertaucht, ist das solange erstmal nicht weiter schlimm – insofern nicht eine Strafverfolgungsbehörde oder gute Freunde und Bekannte mit ihm in Kontakt treten wollen. Dann sucht man ihn wie jeden …

    5

    5
    Antworten
    1. Stellt Papiere auf welchen Namen aus?
      Wie viele Papiere auf wie viele Namen?
      Gab es ja schon, dass Personen mit mehreren Identitäten unterwegs waren.

      9

      2
      Antworten