Bürgerhilfe Pfaffing sagt: Danke, Willi!

Mann der ersten Stunde nimmt seinen Hut - Neuwahlen der Vorstandschaft

image_pdfimage_print

Nein, in Stunden kann man diese Arbeit nicht aufrechnen – die eine der wertvollsten Einrichtungen leistet, die eine Gemeinde überhaupt haben kann: Beispielgebend in der ganzen Region ist die Pfaffinger Bürgerhilfe seit nun mehr als zehn Jahren! Schnell und unbürokratisch helfen, darum geht es jeden Tag aufs Neue. Einer der allerersten Stunde – Dreh- und Angelpunkt der Bürgerhilfe ein ganzes Jahrzehnt lang – nahm jetzt seinen Hut: Willi Hesse (unser Foto) kandidierte nicht mehr …

… als zweiter Vorsitzender.

Bei der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung gab’s viel Lob, Neuwahlen und gleich drei berührende Abschiede …

Denn auch die beiden rührigen Beisitzer – Altbürgermeister Josef Niedermeier und Monique van den Dungen-Dietz – gaben ihr Amt nach Jahren engagierter Mitarbeit ab.

Das Ergebnis der Neuwahlen:

Andreas Demmel ist weiter der 1. Vorsitzende der Bürgerhilfe Pfaffing.

Sein neuer Stellvertreter ist Dr. Burkhart Müller, der bisherige Schriftführer. Dieses Amt übernimmt nun Helga Sigel, während Richard Krogler Kassier bleibt.

Neu im Team sind alle drei Beisitzer: Josef Rester, Martin Posch und Elisabeth Heinzl.

Rechnungsprüfer bleiben Adi Mayerhofer und Hans Huber. Zudem gehört der 1. Bürgermeister Lorenz Ostermaier automatisch der Vorstandschaft an.

Das neue Team mit von links Elisabeth Heinzl, dahinter Richard Krogler, Dr. Burkhart Müller, Martin Posch, Helga Sigel, Josef Rester, Bürgermeister Lorenz Ostermaier und dem 1. Vorsitzenden Andreas Demmel.

Die Bürgerhilfe – ein Glücksfall für die Gemeinde Pfaffing

Auch Ostermaier bedankte sich – neben dem 1. Vorsitzenden Andreas Demmel – herzlichst für das große, wertvolle Engagement, die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Vor allem dem Thema barrierefreie Wohnungen wolle man sich in Zukunft ganz besonders widmen in Pfaffing. Er betonte, im vertrauten Umfeld der Heimat seinen Lebensabend zu verbringen – das sei der größte Wunsch vieler Pfaffinger Bürger. Und deshalb danke er allen Mitarbeitern und Helfern der Bürgerhilfe sehr an diesem Abend, für die großartige Arbeit des vergangenen Jahres auf genau diesem Weg.

Vorstand Demmel am Pult, daneben sein neuer Stellvertreter Dr. Müller sowie der ausscheidende Altbürgermeister Josef Niedermeier.

Willi Hesse gab ein letztes Mal als 2. Vorsitzende den Tätigkeitsbericht ab, der verdeutlichte anschaulich, wieviel an Engagement in der Pfaffinger Bürgerhilfe steckt. Von der Vermittlung der Pflegedienste über Haus- und Gartenarbeiten bis hin zur Beratung in Rechtsfragen oder auch der Arbeit im neuen Senioren- und Behindertenbeirat der Gemeinde. Sehr gut komme die Sturzprävention an, die Margit Krogler in Kursform durchführe. Er betonte: „Alle Bürger unserer Gemeinde Pfaffing können sich an uns wenden und erhalten im Bedarfsfall unbürokratisch Hilfe.“ Egal, ob man Mitglied sei oder nicht. Derzeit sind es insgesamt 220 Mitglieder. 25 Bürger seien als Helfer immer ansprechbar.

So vieles habe man in den zehn Jahren gelernt. Vor allem, wie wichtig Gespräche seien – und deshalb habe man diese im vergangenen Jahr ganz besonders intensiviert! Stolz sei man, dass Pfaffing im vergangenen Oktober schon ein so besonderes Jubiläum der Bürgerhilfe feiern konnte.

Zehn Jahre – zum Abschluss (und seinem Abschied) hatte Willi Hesse eigens gemeinsam mit seinem Nachfolger Dr. Müller einen großartigen, äußerst zeitaufwendigen Rückblick zusammengestellt, der am Ende der Versammlung anschaulichst und berührend für alle Anwesenden die Jahre Revue passieren ließ.

Zuvor hatte Martha Bauer (unser Foto) vom Bürgerhilfe-Büro-Team über die regelmäßig durchgeführten geselligen Nachmittage sowie die gemeinsamen Treffen zum Abo-Essen beim Pfaffinger Hof und nun neu im Da Roberto in gemütlicher Runde informiert – zudem über die Besuche, Fahrdienste, den Ausflug und die vielen Gespräche – nicht nur zu feierlichen Anlässen – und nicht zuletzt den so erfolgreichen Stand beim jährlichen Christkindlmarkt oder die beliebte Adventfeier.

Lebendig und attraktiv wolle die Bürgerhilfe sein für die Bürger Pfaffings. Sogar eben Ausflüge wurden zuletzt eigens organisiert. Vor allem Martha Bauer, Uschi Hesse und Waltraud Huber vom Bürgerhilfe-Büro wurden von den verschiedensten Seiten immer wieder sehr gelobt in der Versammlung – starker Beifall für das seit Jahren so engagiert arbeitende Damen-Trio!

Richard Krogler berichtete über den aktuellen Kassenstand. Spenden seien immer sehr gerne willkommen und helfen dem Verein sehr … Er erinnerte daran, dass die Familie Heilmaier seit Beginn an die Büro-Räume an der Pfaffinger Hauptstraße dem Verein kostenlos zur Verfügung stelle. Sonderapplaus dafür!

Die Prüfer lobten die Arbeit von Krogler – mit Unterstützung durch Ursula Hesse – sehr und so konnte die Vorstandschaft entlastet werden.

Ein großes Füreinander

Die Bürgerhilfe Pfaffing ist und bleibt eine Herzensangelegenheit. Das wurde im Rahmen der Versammlung immer wieder deutlich spürbar. Worte des Dankes fand jeder am Rednerpult. Eines Dankes für eine gute Zusammenarbeit, für schnelle Hilfe, für ein Engagement im Dienst am Nächsten. Geholfen wird und wurde nicht nur den älteren Mitbürgern, auch junge Familien finden jederzeit tatkräftige Unterstützung in besonderen Situationen.

Aber auch allen Spendern und Sponsoren des vergangenen Jahres galt der Dank der Vorstandschaft. Ein zahlendes Mitglied der „Bürgerhilfe“ zu werden, ist nicht sehr kostspielig. Zwei Euro ist der Beitrag im Monat, also 24 Euro in einem Jahr. Man sei dankbar für jede Unterstützung. Und auch immer offen für neue Ideen. Einfach vorbei kommen, teilnehmen oder sich im Büro melden (Telefon: 0 80 76/ 888 39 04).

Text/Fotos: Renate Drax

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.