Bravo Lukas, Johanna, Max und Laura!

Vier Titel nach Wasserburg geholt - In Oberbayern die Besten

image_pdfimage_print

LauraWasserburg – Klasse-Nachricht aus dem Leichtathletik-Lager: Bei den Oberbayerischen Meisterschaften U16/U20 in Erding gewannen die Wasserburger Sportler vier Meistertitel. Die Abiturprüfungen gerade hinter sich, schleuderte Lukas Koller sein Lieblingsgerät, den Diskus, auf 51,23 Meter bei der U20. Persönliche Bestleistung! Johanna Windmaier gelang mit ihrem Sieg im Dreisprung (11,61m) neben dem U20-Titel  auch die Quali für die Deutschen Meisterschaften. Viel Freude auch im Hause Kurzbuch …

MaxSowohl Max als auch seine kleine Schwester Laura gingen mit einem Oberbayerischen Meistertitel aus ihren Wettkämpfen. Dabei haben sich beide technisch sehr anspruchvolle Disziplinen ausgesucht. Max gelang im Dreisprung mit 12,79 m darüber hinaus auch eine neue persönliche Bestleistung (Foto links). Laura gewann, ebenfalls in persönlicher Bestleistung, mit 2,60 m bei den Mädchen U14 den Stabhochsprungwettbewerb (unser Foto).

SONY DSCViel Kraft und Technik lag zudem hinter dem Kugelstoß von Lukas Koller (Foto rechts). 15,67 Meter und Platz zwei.Auch die anderen Athleten des TSV Wasserburg waren mit respektablen Leistungen am Start.

Johanna

Für die Deutsche qualifiziert: Dreispringerin Johanna Windmaier.

Elisabeth Höcketstaller landete im Stabhochsprungwettbewerb der Jugend U20 mit überwundenen 2,50m auf dem zweiten Platz und sicherte sich die Vizemeisterschaft.  Ebenfalls Zweite wurde Lotti Zeiler im 3000m Lauf (10:18,69min). Auch diese Leistung verdient besonderen Respekt, denn, analog zu Lukas, hat auch Lotti gerade die Abiturprüfungen hinter sich gebracht.  Im Herbst wird sie als Sportstipendiatin ein Studium in Amerika aufnehmen. Alles Gute, Lotti!

Ebenfalls aufs Stockerl schaffte es die 13jährige Amelie Schwanninger im Stabhochsprung mit einer Höhe von 2,20m.

Knapp verfehlt hat die Siegerehrung Eva Ogiermann, die in ihrem 300m-Lauf in 46,77s Vierte wurde. Dafür bestätigte sie im 100m Sprint ihre hervorragenden Sprinteigenschaften in einer Zeit von 13,81s bei der weiblichen Jugend W15.

Pech hatte Laura Neugebauer, die im Hochsprung mit einer Höhe von 1,45m „nur“ Fünfte wurde. Entscheidend war in diesem Wettkampf die Anzahl der Fehlversuche, denn die Drittplazierte hatte die identisch gesprungene Höhe, aber weniger Fehlversuche.

Lukas

 

Weitere Starter des TSV waren:

Tobias Lambacher (5. Platz Kugel, 8,78m U20)

Sara Laudenbach (6. Platz Kugel 9,10m, U20, 7. Platz Sperr 28,57m)

Linda Ranetsperger (7. Platz 200m, 28,32s U20)

Simon Peinhofer (8. Platz 200m, 25,38s U20)

Anika Wittmann (8. Platz Kugel, 8,17m W15)

Paul Röttger (8. Platz Stab, 2,20m,  100m 14,04s, beides Bestleistungen M14)

Leo Neuhoff (9. Platz Stab, 2,20m, 12. Platz, Diskus 19,62m Bestleistung M14)

Christian Heim (10. Platz 200m, 26,24s U20)

Magdalena Geiger (Hürden und Weit) sowie Mira Marth (Kugel und Weit)

Jetzt können alle Athleten und auch die Trainer zunächst einmal die Pfingstferien genießen, bevor am 21. Juni mit dem „Touch the clouds“- Wettbewerb in Gräfelfing die Stabhochspringer wieder an den Start gehen.    cp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.