Bilderbuchwetter und hunderte alte Karossen

Frühlingsfest: Zum Oldtimertreffen rollte halb Bayern nach Wasserburg

Bilderbuchwetter und strahlende Gesichter: Das Oldtimertreffen zum Wasserburger Frühlingsfest war heute ein spektakulärer Erfolg. Rund 500 Teilnehmer aus halb Bayern rollten mit ihren betagten Karossen durch die historische Altstadt in Richtung Festplatz. Der Ansturm war bisweilen so groß, dass lange Schlangen vor dem Lidl-Parkplatz an der Alkorstraße entstanden. Betagte Autos, Lkw, Motorräder und viele Bulldogs waren zu sehen – darunter eine ganze Menge echte Raritäten.

„Wir hatten heuer sehr viele Anmeldungen im Vorfeld. Dass es dann aber am Veranstaltungstag selbst noch so viele Nachmeldungen geben würde, damit hatten wir nicht gerechnet“, freuten sich Nick Port und Toni Langgassner, die Hauptorganisatoren von den Wasserburger Oldtimerfreunden. Es wimmelte nur so von Münchner, Freisinger, Erdinger und Starnberger Kennzeichen – alle mit dem „H“ am Ende, was die Autos als Oldtimer kennzeichnet.

Festwirt Schorsch Lettl ließ sich nicht lumpen und versorgte jeden Teilnehmer mit einer Freimaß. Und so war es kein Wunder, dass trotz des strahlenden Sonnenscheins auch im Festzelt eine Menge los war. Die Seehof Musi spielte dazu und so manche Wasserbruger Familie nutzte den vorletzten Wiesn-Tag für ein griabiges Mittagessen auf dem Frühlingsfest.

Am Stand von Mitorganisator Georg Lichtmannegger.

Fotos: Evan Christandl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Bilderbuchwetter und hunderte alte Karossen

  1. Schee wars ….👍

    13

    7
    Antworten