„Bezirksliga. Wir. Kommen!“

Die Nacht der Nächte für Reichertsheims Fußballer - Unsere Bilder der Freude

Sie haben dem großen Druck standgehalten – lagen dann übereinander und sich in den Armen: Die Fußballer der SG RR! Sie wollten es so sehr: Kein Halten gab es mehr bei den 450 mitgereisten Fans der SG Reichertsheim-Ramsau nach dem Schlusspfiff gestern im Priener Stadion! Die SG RR besiegte nach 90 Minuten den TuS Prien mit 2:1, sicherte sich damit die Meisterschaft in der Kreisliga 1 und spielt in der nächsten Saison in der Bezirksliga. Unsere Bilder der Freude …

AN TAGEN – WIE DIESEN …

Ja, scho zwoa HELDEN:

Die Nervenstarken: Christoph Unterauer (links) und Alex Baumgartner, der Vollstrecker!

Da ist das DING: Bernd Schulz vom BFV übergibt den Pokal an Spielführer Andy Hundschell!

Nach drei vergeblichen Anläufen in der Relegation hatte es die SG RR erstmals im letzten Saisonspiel selbst in der Hand, auf den direkten Weg den Aufstieg perfekt zu machen. Das Team wusste also um die Chance, doch es spürte auch den Druck und dementsprechend bestimmte im ersten Durchgang der Kopf die Füße.

So waren die Höhepunkte in Hälfte eins rar gesät, denn die SG RR konnte sich gegen eine gut organisierte Priener Abwehr nur selten durchsetzen. Der TuS wiederum setzte auf weite Bälle und hatte auch die erste große Chance im Spiel, doch Nicolai Estermann köpfte nach einer Flanke den Ball über den Kasten (24).

Die SG RR versuchte es nun mit Weitschüssen, doch weder Albert Schaberl (30) noch Christian Bauer (34) fanden aus der Ferne das Ziel. Die beste Möglichkeit hatte noch Korbinian Klein, aber auch sein Kopfball nach einer Freistoßflanke von Alex Baumgartner fand nicht den Weg ins Tor (38).

Mit einem Paukenschlag begann die zweite Hälfte, denn nach einem Foul an Andy Wieser im Strafraum, ertönte der Pfiff von Schiedsrichter Martin Bruckmayer und er zeigte auf den Elfmeterpunkt. Alex Baumgartner übernahm die Riesen-Verantwortung, schritt nervenstark zur Tat und ahnte die richtige Ecke: Er erzielte souverän das wichtige 1:0 zum allerbesten Zeitpunkt. Chapeau!

Trainer Klaus Michel …

Die SG RR spielte nun befreiter und in der 65. Minute folgte der nächste Treffer für die SG RR. Albert Schaberl setzte sich im Strafraum durch und seine Hereingabe bugsierte Christoph Unterauer zum 2:0 noch über die Linie (65). Grenzenloser Jubel.

Der SG RR atmete nun etwas auf, aber der TuS Prien gab sich noch lange nicht geschlagen und als Valtentin Rott nach einer Hereingabe mit einer Direktabnahme ins lange Eck den 2:1-Anschlusstreffer erzielte (82), witterten sie noch einmal Morgenluft.

... und Trainer Elvis Nurikic – ein Dream-Team!

Der TuS Prien setzte nun alles auf eine Karte, wollte den Ausgleich und entblößte dabei aber seine Abwehr. In Folgezeit hatte die SG RR viel Platz und drei hundertprozentige Möglichkeiten, um alles vorzeitig klar zu machen.
Doch Sebastian Pichlmeier zielte freistehend aus sechs Meter über den Kasten (86), dann hatten drei SG-Angreifer nur noch einen Priener Verteidiger vor sich, doch auch Andy Hundschell setzte den Ball aus 10 Meter neben den Pfosten (88). Schließlich lief noch Christoph Unterauer alleine auf den Torwart zu, schob aber die Kugel am Tor vorbei (90).

So musste der SG-Anhang noch einige Minuten bangen.

Nach dem Schlusspfiff die Befreiung: Die Fans eroberten das Spielfeld und feierten mit dem Team den langersehnten Aufstieg in die Bezirksliga! Ja, eine lange, wunderbare Nacht stand bevor …

Das Reichertsheimer Team ist begeistert von der unglaublichen Unterstützung seiner Fans, die lautstark und friedlich die Elf in die Bezirksliga pushten. Danke dafür!

Ein toller, fairer Gastgeber des ‚Finalspiels‘ war der TuS Prien, der der SG RR zwar auf dem Platz alles abverlangte – doch außerhalb des Feldes nahm Prien die Gäste und ihre Fans herzlich auf. 

ws

Unsere Foto-Galerie von Johannes Wimmer:

Bleibt nur mehr zu sagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.