Betrunken über rote Ampel: Schwerer Unfall

Rettungskräfte müssen auf B304 zwei Schwerverletzte aus den Wracks befreien

image_pdfimage_print

Schwerer Verkehrsunfall auf der B304 bei Ebersberg: An der sogenannten „Reitgesinger Kreuzung“ prallten gestern am frühen Abend zwei Pkw zusammen. Ein 49-Jähriger war mit seinem Auto von Grafing kommend in Richtung Kirchseeon unterwegs. Auf Höhe Reitgesing übersah der Mann das für ihn geltende Rotlicht der Ampelanlage, so die Polizei. Sein Wagen kollidierte mit dem Pkw einer 45-Jährigen, die mit ihrem Auto in Richtung Grafing abbiegen wollte.

Beide Fahrzeugführer wurden nach dem Zusammenstoß in ihren Autios eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr mit technischem Gerät aus den Fahrzeugen befreit werden.

Die 45-Jährige wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern geflogen. Der 49-jährige Unfallverursacher wurde ebenfalls schwer verletzt in die Kreisklinik Ebersberg gebracht.

Bei der Unfallaufnahme mussten die eingesetzten Rettungskräfte Alkoholgeruch beim Unfallverursacher feststellen. Aus diesem Grund wurde durch die Staatsanwaltschaft München II eine Blutentnahme angeordnet. Gegen den 49-Jährigen wird ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Die B304 war an der Unfallstelle für die Unfallaufnahme für zirka dreieinhalb Stunden komplett gesperrt. Die Verkehrslenkung übernahmen die Feuerwehr und die Straßenmeisterei Ebersberg.

Im Einsatz waren außer zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Ebersberg, die Feuerwehren Ebersberg (15 Mann), Grafing (20 Mann) sowie Egglburg (6 Mann).