Besondere Schulung für Azubi aus Eiselfing

Maurerhandwerk zeichnet mit Begabtenförderung herausragende Leistungen aus

Die 14 Bauinnungen in Oberbayern haben es sich zum Ziel gesetzt, besonders begabte Auszubildende in Techniken zu schulen, die in der Ausbildung nicht gelehrt werden. So werden die zehn Teilnehmer in dem zweiwöchigen Kurs das Erstellen von hochwertigem Sichtmauerwerk und die Technik des Gewölbebaus erlernen. Ziel ist es, in den Berufswettbewerben wie Euro- oder Worldskills Kandidaten aus Bayern mit guten Voraussetzungen ins Rennen zu schicken. Unter ihnen ist auch ein Azubi aus Eiselfing.

Die Schirmherrschaft für diese Aktion übernimmt – wie auch in den letzten Jahren – F.-X. Peteranderl, Präsident des Landesverbandes Bayerischer Bauinnungen und der Handwerkskammer für München und Oberbayern.

Der Sprecher der oberbayerischen Bauinnungs-Obermeister, Norbert Kees, eröffnete die Kursmaßnahme mit den Worten „Ihr seid die besten Maurer-Auszubildenden aktuell in Oberbayern. Hoffentlich sehe ich euch bei den nächsten Berufswettkämpfen wieder.“

Für die Bauinnung Wasserburg-Ebersberg hat Obermeister Martin Schmid den Maurerazubi Johannes Freiberger des Ausbildungsbetriebes Sebastian Pauker Bauunternehmen GmbH aus Eiselfing für diese Schulungsmaßnahme vorgeschlagen.

Der Obermeister Martin Schmid der Bauinnung betonte zum Start der Aktion die vielseitige Berufsausbildung im Baugewerbe. „Das Bauhandwerk mit seinen interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeitsfeldern bietet für die Jugendlichen eine gute Perspektive und tolle Aufstiegsmöglichkeiten, somit hervorragende Zukunftsaussichten.“ Das Projekt der Begabtenförderung begrüßt Martin Schmid sehr, weil es das kreative Potenzial, welches in den jungen Nachwuchskräften steckt, optimal unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.