Bertram liest Stegemann

Am 25. April wieder Dienstagslesung am Theater Wasserburg

image_pdfimage_print

Das Theater Wasserburg hat in dieser Spielzeit zusätzlich zum ganzjährigen Bühnenprogramm eine politische Lesereihe im Angebot. Schauspieler und Regisseur Nik Mayr hat Manifeste und Utopien von 1887 bis 2017 herausgesucht, die monatlich an einem Dienstag in der Osteria-Kantine des Theaters zu hören sind. Die nächste Lesung in dieser Reihe, die den von Wolfgang Borchert übernommenen Titel „An diesem Dienstag“ trägt, ist am 25. April um 21 Uhr. Theaterleiter Uwe Bertram (Foto) und Nik Mayr lesen aus „Das Gespenst des Populismus“ von Bernd Stegemann.

Das Buch, das gerade erschienen ist, liegt bei der Veranstaltung zum Verkauf aus. Bernd Stegemann analysiert die Dramaturgie des politischen Sprechens und geht der Frage nach, ob der Populismus allein als Gefahr für die Demokratie anzusehen ist oder ob er nicht vielmehr ein Symptom dafür ist, was in ihr falsch läuft. Der Autor studierte Philosophie und Germanistik und arbeitet nun als Dramaturg, unter anderem in Berlin, Wien, Hamburg und Salzburg.

Karten gibt es bis kurz vor Aufführungsbeginn im Internet über www.theaterwasserburg.de. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Fabula und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg, beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Foto Uwe Bertram von Heidi Schmidinger.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.