Bayerns größte Kanone steht jetzt am Ufer

„Dicke Berta" freundet sich gerade mit dem Inn an

image_pdfimage_print

002   IMG_2863_kWasserburg –  Die „Dicke Berta“ ist angekommen: In einer kurzen, aber spektakulären Transportaktion hat am Donnerstag Bayerns größte Kanone voraussichtlich zum vorletzten Mal den Standort gewechselt. Sie zog, begleitet von der Wasserburger Polizei, von der Sparkasse auf die Panorama-Inn-Bühne am Wallenstein-Areal um. Dort wird sie neben der einzigartigen Naturkulisse und den großen Bühnenaufbauten Hauptblickfang beim Theater „Teufel, Tod & Wallenstein“ sein.

Was mit der „Dicken Berta“ nach den Festspielen (22. August bis 22. September am Inndamm) passiert, ist noch nicht klar. Die Verantwortlichen beim Theaterkreis haben zwar schon ein paar Ideen, wohin „Bertas“ allerletzte Reise dann letztlich aber gehen wird, das steht noch in den Sternen. Zur Zeit flirtet sie gerade mit dem Inn. Es könnte der Beginn einer großen Freundschaft werden – immerhin haben beide einen ähnlichen Charakter: Groß, schwer, mächtig und ein bisschen träge … (WS) Fotos: Georg Barth

[nggallery id=139]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.