Bayerische Meistertitel für Johanna und Lukas

Endspurt für die Leichtathleten -Trotz langer Saison immer noch Bestleistungen

image_pdfimage_print

JohannaFür die Wasserburger Leichtathleten kann die Saison offenbar nicht lang genug dauern. Am Wochenende holten sich Johanna Windmaier und Lukas Koller die Bayerischen Meistertitel im Hürdenlauf wU18 und im Diskus mU20. Wieder einmal ließ Johanna in ihrem 100 m Hürdenlauf die Konkurrentinnen hinter sich und sicherte sich in fulminanten 14,13s den Titel der Bayerischen Meisterin in ihrer Altersklasse. Ein bestandenes Abitur verleiht Flügel: So jedenfalls lässt sich Lukas persönliche Bestleistung im Diskus interpretieren. Mit 54,07m feierte der 1,90 Meter große Modellathlet  den Bayerischen Meistertitel in der Altersgruppe mU20.

Nicht weniger zufrieden war der Neustudent Lukas Koller mit seiner Leistung im Kugelstoß. In neuer persönlicher Bestleistung von 16,45m stieß er die Kugel aus dem Ring und sicherte sich mit dieser Marke den  2. Rang und damit den Titel des Vizemeisters.

Mit ihrem 12,00 m Sprung im Dreisprung schaffte Johanna Windmaier zudem nicht nur die Bayerische Vizemeisterschaft, sondern qualifizierte sich auch in dieser Disziplin für den bundesdeutschen Wettkampf im August. Aller guten Dinge sind drei, dachte sich Johanna offensichtlich beim Start in der 4x 100m Staffel. Gemeinsam mit ihren Vereinskameradinnen Isabel Röttger, Elena Geiger und Andrea Gablik spurtete sie in 50,58s auf den 3. Platz und machte den Medaillensatz komplett.

Nicht weniger zufrieden war der Neustudent mit seiner Leistung im Kugelstoß. In neuer persönlicher Bestleistung von 16,45m stieß er die Kugel aus dem Ring und sicherte sich mit dieser Marke den  2. Rang und damit den Titel des Vizemeisters.

In den technisch höchst anspruchsvollen Disziplinen Stabhochsprung und Dreisprung hat Max Kurzbuch sein Zuhause gefunden. Im Dreisprung erzielte er in 12,75m den Bronzerang. In dieser Saison zum stabilen 4m Springer avanciert, erreichte Max im Stabhochsprung den 4. Platz mit einer übersprungenen Höhe von 4,10m.

Nicht zu vergessen ist Lotti Zeiler, die eines der letzten 3000m Rennen auf heimischen Boden bestritt und sich mit dem dritten Platz (10:49,02) und damit dem Bronzerang aus Deutschland verabschiedet. Lotti wird künftig als Stipendiatin in Amerika ein Studium aufnehmen und dort beim Studentensport weiterhin ihrer Leidenschaft, dem Laufen, treu bleiben.

Einen herzlichen Glückwunsch an alle Athletinnen und Athleten für diese besonderen Leistungen und auch den Trainern Walter Kurzbuch und Walter Chucholl, Helmut Beyer und Alfred Schuhbeck für die Betreuung der Sportler.

Kreismeisterschaft U16 – Paul absolute Spitze!

Während die „Großen“ Athleten um die Bayerischen Titel kämpften, ging es für die U16 Athleten um die Trainerinnen Sylvia Kurzbuch und Susi Rafler um die Titel der Kreismeister im Block Mehrkampf im benachbarten Bad Endorf. Dabei standen sie ihren Kameraden im Leistungsniveau kaum nach und so konnten auch hier sehr gute Erfolge verbucht werden.

Erfolgreichster Athlet war der 14jährige Paul Röttger, der den Wettkampf mit dem Titel des Kreismeisters im Block Lauf beendete. Persönliche Bestleistungen im 80m Hürdenlauf (14,23s) und im Weitsprung waren die Garanten für seinen späteren Erfolg. Sein Vereinskamerad Leonard Neuhoff versuchte sich im Block Wurf. Ein schwacher Versuch im Kugelstoß vereitelte allerdings den Meistertitel für Leo.

Trotz persönlicher Bestleistungen im Weitsprung (4,33 m) und im Hürdenlauf (14,48s) gelang dem 13jährigem Schüler „nur“ der Vizemeisterrang.

Amelie Schwanninger sprintete in 14,31s nicht nur einer neuen persönlichen Bestleistung entgegen, sondern sicherte sich mit dieser Leistung auch die Vizemeisterschaft Block Lauf bei den U16 Athletinnen.

Laura Neugebauer und Laura Kurzbuch traten gemeinsam im Block Sprint/Sprung an. Hier müssen die Athleten neben den Sprintdisziplinen auch hoch und weit springen, was insbesondere eine Spezialität von Laura Neugebauer ist. Mit Bestleistung und übersprungenen 1,48m qualifizierte sie sich quasi nebenbei für die Bayerischen Einzelmeisterschaften in Regensburg und schloss den Wettkampf mit dem dritten Rang ab.

Dicht gefolgt von Laura Kurzbuch, die sehr zur Freude ihre Trainermama neue Bestleistungen in 80m Hürden (13,57s) und 100m (14,19s) erreichte. Damit hätte sich auch Laura Kurzbuch für die Bayerischen Einzelmeisterschaften qualifiziert, doch leider nach dem offiziellen Meldschluss. Schade!      cp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.