Basketball: Team seit gestern komplett

Wohnungen eingerichtet und bezogen - Erste Besprechung

image_pdfimage_print
Anne Breitreiner und Steffi Wagner. Einst Kontrahentinnen in der DBBL, nun im selben Trikot.

Anne Breitreiner und Steffi Wagner. Einst Kontrahentinnen in der DBBL, nun im selben Trikot. Foto: Andi Brei.

Wasserburg – Die basketballfreie Zeit hat für alle Fans des TSV Wasserburg nun bald ein Ende. Seit dem Wochenende haben sich die Spielerinnen in Wasserburg eingefunden und das Training hat begonnen. Dabei standen für die Basketballabteilung des TSV umfangreiche Vorbereitungen an, um alle Spielerinnen an den Inn zu bekommen. Während Anita Teilane mit dem eigenen Auto von Litauen bis nach Wasserburg fuhr, wurde Martina Dover aus Maribor/Slowenien von Hallenwart Günther Hanke, der sich in dieser Vorbereitungsphase unermüdlich engagierte, abgeholt. Eine Menge Arbeit bedeutete das Organisieren und Einrichten der Wohnungen und Appartements für die Spielerinnen…

Dabei hatten Emma Cannon und Melissa Jeltema besonderes Glück, da sie in unmittelbarer Nähe zum Badriagelände untergebracht werden konnten. Sie haben also nicht weit zum Training. Mit Stina Barnert, Svenja Brunckhorst, Rebecca Thoresen, Martina Dover, Melissa Jeltema, Tiina Sten, Emma Cannon, Melissa Jeltema, Anne Breitreiner und Steffi Wagner auf der Seite der Profis ist das Team nun komplett. Breitreiner und Wagner standen sich in der vergangenen Saison noch als Kontrahentinnen in der DBBL gegenüber. Nun sollen die beiden Nationalspielerinnen erstmals gemeinsam den Titel verteidigen.

Ergänzt wird der Kader durch Tanja Lehnert, Lena Ass, Miriam Zeller sowie der Rosenheimerin Lena Kaupp. Franzi Wolf muss noch pausieren, da sie noch immer nicht körperlich fit ist. Franzi Dausinger möchte sich mehr dem Studium widmen und steht nicht zur Verfügung. Unterstützt wird das Team bei den FIBA-Cup Auswärtsspielen durch Verena Stürmlinger.

Auftakt in Tschechien

Eine erste Teambesprechung folgte nach dem Training am gestrigen Sonntag bereits im Café Die Schranne. „Wichtig ist, dass es den Trainern gelingt, aus den Einzelspielerinnen möglichst schnell eine zusammengespielte Einheit zu machen, denn schon am 12. September geht es zum international besetzten Turnier nach Trutnov in Tschechien“, meint die Abteilungsleiterin Gaby Brei. „Hier findet der erste Test für die Mannschaft auf hohem Niveau statt.“ Am darauf folgenden Wochenende testet Coach Bastian Wernthaler das Team bei Freundschaftsspielen gegen Bamberg und Nördlingen.

Viel Zeit bleibt dem Trainergespann, das wieder durch Wanda Guyton ergänzt wird, nicht um das Team zu einer Einheit zusammen zu schweißen, denn schon am 29. September ist Season-Open in der Willy-Jürissen-Halle in Oberhausen – der Gegner: der BC Marburg. Ob das ein gutes Omen ist, wird sich dann zeigen. Letztes Jahr setzte der Deutsche Meister dort mit einem 80:54-Sieg ein fulminantes Ausrufezeichen in seinem ersten Spiel. Bis dahin sind es jetzt nur noch vier Wochen, in welchen das Team in der Turnhalle des Wasserburger Gymnasiums trainieren muss. Der neue Parkett in der Badriahalle ist noch nicht verlegt. Doch die Arbeiten machen Fortschritte und Abteilungsleiterin Gaby Brei ist zuversichtlich, dass die Mannschaft ab dem 20. September wieder dort trainieren kann.

Saison-Karten ab sofort erhältlich

Saison-Karten sind ab sofort beim Gewandhaus Gruber erhältlich. Karten mit Sitzplatzreservierung gibt es für 135 Euro. Freie Plätze sind auf der Homepage der Basketball-Abteilung www.basketball-wasserburg.de zu einzusehen. Saisonkarte ohne Sitzplatzreservierung kosten für Erwachsenen 90€ Euro, ermäßigt 70 Euro und für Kinder 50 Euro. Die Saisonkarten sind gültig für alle Bundesligaspiele. mjv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.