Basketball-Nachwuchs: Durchwachsene Bilanz

Aktuelle Ergebnisse der TSV-Jugend - U 10 Kids ungeschlagen

image_pdfimage_print

IMG_9956_kWasserburg – Ein Wochenende mit einer gemischten Bilanz liegt hinter den Jugendteams der Basketball-Abteilung des TSV Wasserburg: Die U13-Mädchen starteten in das erste Saisonspiel der Bayernliga – die Aufregung war riesig. Zwar hatte man gut trainiert, aber gleich gegen den gut bekannten Gegner aus Jahn München antreten zu müssen – das sollte ein hartes Stück Arbeit werden. Der Bericht zu diesem und zu den anderen Spielen auf: www.wasserburger-stimme.de …

Es dauerte lang bis die Wasserburger U13-Mädchen im ersten Viertel merkten, dass die Hauptstädterinnen „auch nur Basketball spielten“ und so begann das Spiel erst mit einem 4:18-Rückstand. Jetzt waren die Aufregung und die Angst langsam dem Kampfgeist gewichen und die Wasserburgerinnen hatten ins Spiel gefunden. Immer wieder fand der Ball den Weg durch den Korb und gegnerische Punkte konnten verhindert werden; zwar konnte der Rückstand nicht verkürzt werden, aber die Mädels waren nun im Spiel angekommen (Halbzeit 18:32).

Nach der Halbzeit konnten die Wasserburgerinnen, vor allem durch Theresa Stechl, immer leichter punkten und in der Verteidigung den Gegnern schon früh den Ball abnehmen – Teamleistung und hoher Kampfgeist wurde gezeigt und der Abstand zwischenzeitlich auf drei Punkte reduziert (37:46). Im Schlussabschnitt merkte man leider die körperliche Überlegenheit der Gäste, welche in den letzten zehn Minuten noch einmal an- und davonzogen. Das Spiel endete deutlich mit 39:57, obwohl das für das eigentliche Spielgeschehen zu deutlich ist. Das Team ist froh, den wohl stärksten Gegner hinter sich zu haben, wird weiter hart an sich arbeiten, um schon beim nächsten Spiel als Sieger vom Platz zu gehen.

Es spielten: Lucie Besemer (2 Punkte), Jana Brosi, Paulina Denner (8), Lena Hageneder (3), Katharina Heppel (4), Anna Hofmeister (2), Leoni Klemm, Hannah Raithel, Theresa Stechl (20) und Claudia Wohlmann.

Auch im zweiten Spiel der Bayernliga-Saison blieb die Wasserburger U15 weiblich ungeschlagen. Doch das war ein hartes Stück Arbeit, bis der 49:44 (34:27)-Heimsieg gegen den TSV Neuötting feststand. „Das Spiel war ein – manchmal überharter – Kampf über die gesamte Zeit, aber wir haben das Beste daraus gemacht“, resümierte Coach Kenan Biberovic.

Die Wasserburgerinnen konnten aufgrund von Verletzung nur zu siebt antreten und konnten gegen aggresive Gäste im ersten Viertel nur eine knappe Ein-Punkte-Führung (16:15) herausarbeiten. Bis zur Halbzeit vergrößerte sich der Vorsprung etwas auf acht Punkte. „Meistens haben wir sehr klug und als Mannschaft gespielt und Wege gefunden, Punkte zu erzielen“, so Biberovic, der aber auch beklagte, dass seine Mädchen manchmal etwas zu zaghaft und unkonzentriert auftraten. So blieb die Partie bis zum Ende spannend, aber letztendlich setzten sich die Wasserburgerinnen verdient durch.

Es spielten: Vera Friedlhuber (2 Punkte), Pauline Huber (11), Emilia Janeczka, Xhenneta Morina (2), Josephine Priller (10), Manuela Scholzgart (22) und Sümeyra Zavrak (2).

Mit 66:45 (39:14) entführten die Wasserburger U10 Kids die Punkte aus Grafing und bleiben damit in der Kreisliga weiter ungeschlagen. Coach Lorenzo Griffin freute sich: „Von Anfang bis zum Ende war das eine super Mannschaftsleistung.“

Die Gäste starteten gleich gut in die Partie und erzielten die ersten Körbe.

So erspielten sie sich zum Ende des ersten Viertel eine komfortable 19:2-Führung, die sie zur Pause noch ausbauen konnten. „Meine Spieler haben das Momentum mitgenommen in die zweite Hälfte und sind bis zum Schluss konzentriert geblieben“, so Griffin. Grafing konnte die Partie zwar etwas ausgeglichener gestalten, aber letztendlich siegte Wasserburg sicher.

Mit einem deutlichen 95:19 (47:5)-Auswärtserfolg bei der zweiten Mannschaft des SB DJK Rosenheim holte sich die Wasserburg U12 den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Kreisliga. Schon nach den ersten zehn Minuten war beim Stand von 21:2 alles klar.

Doch das Team von Coach Kenan Biberovic ließ nicht nach und siegte so klar.

Aauch wenn der Gegner nur 19 Punkte erzielen konnte, war der Trainer mit der etwas nachlässigen Verteidigungsarbeit seiner Kids nicht ganz zufrieden.

Dafür hatte es im die Offense umsomehr angetan: „Es macht Spaß so eine Leistung im Angriff zu coachen: gute Pässe, super Trefferquote, hervorragendes Zusammenspiel!“

Es spielten: Simon Bellin (10 Punkte), Paulina Denner (24), Noel Friedl (9), Katharina Heppel (26), Sebastian Heppel (6), Samuel Multerer und Paul Prantl (20).

Nach der knappen Auftaktniederlage in der Kreisliga in Traunstein musste das junge Wasserburger U16-Team auch bei den noch ungeschlagenen Prienern eine Niederlage hinnehmen. Beim 48:80 (44:21) konnten die Innstädter im ersten Viertel noch ganz gut mithalten, mussten sich dann aber doch klar geschlagen geben.

Die Gastgeber erhöhten ab Mitte der ersten Halbzeit das Tempo und die Intensität und dem hatten die Wasserburger nicht viel entgegenzusetzen.

Vorne kam Prien zu leichten Körben und verteidigte sehr stark. „Erst nach der Halbzeit haben wir uns in der Offense und der Defense etwas besser zurecht gefunden“, bilanzierte Coach Lorenzo Griffin: „Alles in allen müssen wir aus dieser Niederlage lernen und die Erfahrung für die kommenden Spiele nutzen.“

Es spielten: Yannick Cohall (1 Punkt), Dominik Hartmann (3), Luca Lediger, Leonardo Meha (10 / 2 Dreier), Leon Pfau (14), Kilian Posch (11), Luis Prantl (7 / 1) und Laurin Spensberger (2).

Foto: Die Wasserburger U10-Kids (rote Trikots) holten sich in Grafing den zweiten Sieg.  Foto: Margit Kopp-Brosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.