Basketball: Morgen zählt’s im EuroCup!

Wasserburg muss in Spanien vier Punkte aufholen - Bei Gleichstand geht's in die Verlängerung

Vier Punkte müssen die Wasserburger Basketball-Damen am morgigen Mittwochabend im EuroCup aufholen: Ab 19.15 Uhr kämpft der TSV bei Spar Citylift Girona um den Einzug ins Viertelfinale in Spanien. Das Hinspiel vor einer Woche ging nach einer starken, kämpferischen Leistung mit vier Punkten Unterschied – nämlich 62:66 – verloren (wir berichteten). Wasserburg braucht morgen eine Top-Leistung. Der Coach sagt: „Wir müssen 40 Minuten lang unseren besten Basketball spielen und dürfen uns vor allem auch in der Defensive keine Ausrutscher leisten.“

Der Wasserburger Trainer, der grippegeschwächt nach Spanien gereist ist – seine Spielerinnen sind dafür aber alle gesund – fordert, dass sein Team im Pavello Fontajau in der 100.000-Einwohner-Stadt im Nordosten der iberischen Halbinsel von Beginn an voll da ist und vermeidet, gleich im ersten Viertel in Rückstand zu geraten.

Im Hinspiel leistete sich der Deutsche Meister in den ersten zehn Minuten acht Ballverluste, die von den Gästen aus Katalonien eiskalt ausgenutzt worden waren. „Es hat uns dann viel Kraft gekostet, den Rückstand wieder aufzuholen“, bilanzierte Eichler: „Wenn wir aber von Anfang an dranbleiben, haben wir guten Chancen, am Ende vielleicht die nötigen Zähler vorne zu liegen.“

Ein kurzer Ausflug in die FIBA Regelkunde:

Sollte es am morgigen Mittwoch nach der regulären Spielzeit in der Addition der beiden Spiele unentschieden stehen, entscheiden nicht wie in anderen Sportarten etwa die mehr erzielten Auswärtszähler, sondern es gibt auf alle Fälle so lange Verlängerung, bis eine Mannschaft insgesamt mehr Punkte erzielt hat.
Girona hat in der Zwischenzeit nochmal aufgerüstet und zwischen den beiden Wasserburg-Spielen Naignouma Coulibaly aus Mali verpflichtet. Die 1,91 Meter große Centerin und Olympia-Teilnehmerin kommt vom türkischen EuroCup-Club Samsun Canik, für den sie international 8,4 Punkte und 5,9 Rebounds erzielt hatte und verstärkt die ohnehin schon bärenstarke Riege großer Spielerinnen um Ify Ibekwe (20 Punkte gegen Wasserburg), Hailey Peters (15) und Artemis Spanou (9). Dazu kommt mit Leonor Rodriguez eine Außenspielerin, die beim Gastspiel am Inn mit 15 Punkten bei 100 prozentiger Dreierquote eine hervorragende Leistung gezeigt hat.

Für die Partie am Mittwoch gibt es wie immer ein Live-Scouting, auch ein Live-Stream wurde angekündigt. Die Links dazu sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/live.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.