Basketball: Fast alle Teams auswärts

Das Programm vom Wochenende

image_pdfimage_print

basketballWasserburg – Mit einem reduzierten Programm geht die Basketball-Abteilung in das erste Wochenende der Herbstferien. Dabei sind fast alle Teams auf Reisen: In der Damen-Bundesliga muss der Deutsche Meister am Samstag nach Bamberg. Auf die U17-Bundesliga-Mädchen wartet ein anstrengendes Doppelspielwochenende in Freiburg und Ludwigsburg. Die Herren I müssen nach Bogen, wo sie auf das nächste Top-Team der Bezirksoberliga treffen.

Nach der unglücklichen Ein-Punkt-Niederlage nach Verlängerung in Grünwald wollen die Mannen von Coach Wanda Guyton am Samstag in Niederbayern mit einem Sieg den Anschluss an die Spitzengruppe halten. Die U14 männlich ist am Sonntag zu Gast in Fürstenfeldbruck und am Abend dann treten die Regionalliga-Damen bei Jahn München an.

Zum zweiten Spiel der Bezirksliga-Saison empfängt die dritte Damenmannschaft am Samstag um 12.15 Uhr in der Halle des Luitpold-Gymnasiums den TSV Neuötting, der sein erstes Spiel gegen Landshut deutlich gewinnen konnte. Topscorerin war dabei die ehemalige Wasserburgerin Gusti Waldmann. Die Gastgeberinnen um die Coaches Kenan Biberovic und Lorenzo Griffin wollen nach dem unglücklich verlaufenen Saisonauftakt in Tittling mit einem Sieg endlich richtig in der Liga ankommen. Am Sonntag um 10 Uhr plant Griffin dann mit seiner U16 männlich gegen den Nachbarn aus Gars fest mit dem ersten Sieg in der Kreisliga. SOA

Die Heimspiele am Wochenende:

Samstag, 26.10.2013

12.15 Uhr: Damen III – TSV Neuötting (Luitpold-Gymnasium)

Sonntag, 27.10.2013

10 Uhr: U16 männlich – TSV Gars (Luitpold-Gymnasium)

Am nun vierten Spieltag der Saison, reist die Regionalliga-Mannschaft des TSV Wasserburg zum Ligakonkurrenten nach München. Am 27. Oktober fällt der Sprungball um 18.30 Uhr in der Weltenburgerstraße des TS Jahn Münchens.

Der Gegner Jahn München hat in den bisherigen Spieltagen noch keinen Sieg einfahren können und wird vermutlich alles darauf setzen als Sieger aus der Partie herauszugehen. Durch Begegnungen aus dem letzen Jahr und durch die Teilnahme am Tunier in Wolnzach ist München ein bekannter Gegner. In der letzten Saison, sowohl auch beim Vorbereitungstunier in Wolnzach konnte das Team aus der Landeshauptstadt den Sieg für sich verbuchen; Grund genug für Wasserburg am kommenden Sonntag diesen Lauf der Münchnerinnen zu stoppen und den zweiten Sieg der Saison einzufahren. Lena Aß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.