Basket: „Alle unsere Frauen an Bord“

Heimspiel am Sonntag im Badria: Eisvögel aus Freiburg sind zu Gast

image_pdfimage_print

15Zwei gute Bekannte treffen am Sonntag in der Badria-Halle in Wasserburg aufeinander: Um 16 Uhr empfangen die Wasserburger Basketball-Damen die Eisvögel des USC Freiburg und damit den Tabellensiebten der DBBL. Die ungeschlagenen Spitzenreiter vom Inn haben einen Sieg gegen die Breisgauerinnen am sechsten Spieltag fest eingeplant, ehe es dann eine Woche später zum Spitzenspiel zum Herner TC geht, der ebenfalls noch keine Niederlage hinnehmen musste. Unzählige Bundesliga-Partien zwischen Freiburg und Wasserburg gab es in den letzten zehn Jahren schon. Höhepunkt dabei war …

… sicherlich das Play-Off-Finale 2011, in dem sich die Innstädterinnen klar durchsetzen konnten. Die Teams haben sich seitdem naturgemäß verändert, für Freiburg stand der große Umbruch vor dieser Saison an. Acht Spielerinnen verließen die Mannschaft, darunter die Eigengewächse und langjährigen Leistungsträgerinnen Julia Schindler sowie Charlotte und Franziska Höre.

Der neue Trainer Aleksandar Bozic und Manager Harald Janson konnten allerdings mit Soana Lucet eine der Leistungsträgerinnen der vergangenen Spielzeit halten. Die französische Centerspielerin ist mit 16,4 Punkten im Schnitt derzeit siebtbeste Scorerin der Bundesliga und steuert zudem 7,6 Rebounds und 2,8 Assists bei. Meist kommt aber zu wenig Unterstützung von ihren Teamkameradinnen. Lediglich die neuverpflichtete deutsche U20-Nationalspielerin Elisabeth Dzirma erfüllt mit 11,6 Punkten die Erwartungen.

Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt holten sich die Eisvögel in den letzten beiden Spielen gegen die Rhein-Main Baskets und Marburg die ersten beiden Siege und behielten dabei in zwei äußerst knappen Spielen in der spannenden Schlussphase die Nerven. Diesen Aufwärtstrend will Wasserburgs Headcoach am Sonntag natürlich stoppen und kann dabei auf seine komplette Mannschaft zählen. „Alle sind fit und wir haben in dieser Trainingswoche verstärkt an unserem Zusammenspiel gearbeitet“, so Bastian Wernthaler: „‘Sharing the Ball‘ war das große Thema. Mal sehen, ob wir das gegen Freiburg umsetzen können.“

Kleine Abwechslung im Trainingsalltag bot am Donnerstag der Besuch der Spielerinnen beim Euroleague-Spiel des FC Bayern Basketball in München. Dort genossen Svenja Brunckhorst & Co. die Stimmung im Audi-Dome bei der Partie gegen Panathinaikos Athen und holten sich beim Sieg der Bayern-Männer Inspiration für eine Fortsetzung der bisher so erfolgreichen Saison.   soa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.