B12: Schwerer Unfall bei Hohenlinden

21-Jähriger in seinem Auto eingeklemmt - Hubschrauber im Einsatz

image_pdfimage_print

Schwere Verletzungen erlitt gestern Abend ein junger Mann bei einem Unfall auf der B12. Der rumänische Fahrer eines Kleintransporters fuhr offenbar nahezu ungebremst auf ein Stauende zwischen Hohenlinden und Forstinning auf. Er wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Der Mann musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen werden. Fotos: Georg Barth  

Der Polizeibericht: Aufgrund einer Staubildung musste der Fahrer eines Sattelzuges abbremsen, der darauffolgende 21-jährige rumänische Transporterfahrer bemerkte dies zu spät und fuhr dem Lastwagen nahezu ungebremst auf. Dadurch wurde der junge Mann schwer verletzt im Führerhaus eingeklemmt. Nachfolgende Autos fuhren auf den Transporter auf, weitere Verletzte gab es keine.

Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die B12 in diesem Bereich für vier Stunden komplett gesperrt werden.. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Zur Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft ein analytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Für die Rettungsmaßnahmen, Absicherung und Beleuchtung der Unfallstelle sowie für die Umleitung des Verkehrs waren die Feuerwehren Forstinning, Hohenlinden und Markt Schwaben im Einsatz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.