Ausreichend Blutkonserven für Unfallopfer

Nach Zugunglück in Bad Aibling: BRK gibt Entwarnung

image_pdfimage_print

20160209_081602„Wir sind überwältigt bezüglich der Resonanz, die die Blutspendeaufrufe hervorgerufen haben. Hierfür herzlichen Dank“, das teilte gegen 14.15 Uhr eine Sprecherin des BRK Rosenheim mit. Wir können zwischenzeitlich etwas Entwarnung geben. Die Blutspendeaufrufe von BRK und dem Amtlichen Blutspendedienst München betreffen nicht akut das Versorgen der Unfallopfer des Zugunglücks, sondern dienen dem Auffüllen der Blutkonserven nach den Behandlungsmaßnahmen. Es ist aus diesem Grunde nicht geplant für heute noch im Landkreis Rosenheim Blutspendestationen einzurichten, sondern die beiden Blutspendedienste bitten die Spendewilligen in den nächsten Tagen zu den angebotenen Terminen und Orten zu kommen.“ Diese finden sich auf den jeweiligen Internetseiten:

BRK Blutspendedienst: https://www.blutspendedienst.com/

Amtlicher Blutspendedienst: http://www.blutspendedienst-muenchen.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.