Ausgegrabene, heitere Opern-Rarität erklingt

Vom „französischen Mozart" Devienne - Halfinger laden ein

image_pdfimage_print

OperHalfing – Der Verein „erlesene oper e.v.“ aus Halfing bringt im Januar im Künstlerhof Rosenheim wieder eine ausgegrabene Opernrarität zum Erklingen: François Deviennes komische Oper in zwei Akten „Die wandernden Komödianten“. Wie immer führt das Ensemble das heitere Werk in deutscher Sprache mit Orchestermusikern und Solisten aus der Region auf, die Leitung hat Georg Hermansdorfer. Premiere ist am Samstag, 18. Januar, weitere Aufführungen folgen im Januar und Februar.

In der Oper geht es um eine Theatertruppe, die für Räuber gehalten wird, was Anlass zu reichlich Situationskomik und herrlicher Musik gibt. In die Handlung wurden Ausschnitte aus Opern von Händel, Mozart und Paer eingefügt, was einen besonderen Reiz darstellt.

François Devienne gilt vielen als der „französische Mozart“. Er wurde am 31. Januar 1759 in Joinville (Haute-Marne) geboren und war als Fagott- und Querflötenvirtuose sehr geschätzt und beliebt. Seine zwölf Opern, seine sinfonischen Werke und die zahlreichen Vokalwerke sind heute zu Unrecht vergessen.

Ein Opernabend für Genießer und Entdecker erwartet die Zuschauer. Der Vorverkauf ist im Stadtmuseum oder unter 0152- 27904719 oder online. Weitere Infos unter: www.erlesene-oper.de

Foto: Szenenfoto der letzten Produktion: „Die lustigen Weiber aus Windsor“ von Dittersdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.