Zweite Monatshälfte eher mild

Wetterfrösche prognostizieren anhaltenden Vorfrühling

„Die Zeichen in den nächsten Tagen, wenn nicht gar Wochen, stehen deutlich auf Vorfrühling. Die Temperaturen machen einen Satz nach oben und auch der Osten taut in dieser Woche auf. Im Westen sind sogar Werte von deutlich über 10 Grad möglich, im Südwesten sind am Donnerstag 15 oder 16 Grad nicht ausgeschlossen“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net in seiner Vorschau für die kommenden zwei Wochen.

„Trotzdem möchten wir noch nicht von einem Frühlingsdurchbruch sprechen, denn:

Der Winter kann sich bis in den April hinein immer wieder mal zu Wort melden. Das hat die Erfahrung der vergangenen Jahre und Jahrzehnte gezeigt. Eine längere, gesamtdeutsche, hochwinterliche Wetterlage wird es aber in diesem Winter vermutlich nicht mehr geben. Dafür ist die Jahreszeit nun einfach zu weit fortgeschritten“, so Jung.

Sein Wetter-Trend zweite Februar-Hälfte: Der Frühling probt den Durchmarsch bis nach Russland und schneidet den Winter einfach ab.

Schaut man sich die obige Grafik für den Temperaturtrend ab Monatsmitte an, bekommt man das Gefühl, als würde der Frühling die eiskalte Dauerfrostluft einfach abschneiden. Die Erwärmung kann sich offenbar bis weit nach Osteuropa durchsetzen. Der Winter wird dabei abgedrängt.

Bereits in dieser Woche wird es im Land immer wärmer. Hoch „Erika“ sorgt für Sonnenschein. Schon gestern gab es sehr viel davon zu sehen und zu spüren. Die Sonnenstrahlen hatten bereits viel Kraft. Die höchsten Werte wurden mit elf Grad im Rheinland gemessen. Bis Donnerstag könnten es am Oberrhein sogar 15 oder 16 Grad werden. Dienstag, Mittwoch und Donnerstag gibt es jede Menge Sonnenschein. Erst ab Donnerstagmittag ziehen aus Nordwesten Wolken mit etwas Regen auf. Ab Samstag wird es dann wieder ruhiger und sonniger. Die milde Luft bleibt dabei erhalten.

ABKÜHLUNG AN DEN NÄRRISCHEN TAGEN?

Was dann am letzten Februar-Wochenende passiert, das kann man heute noch nicht sagen. Es ist gut möglich, dass es wieder wechselhafter und auch etwas kälter werden könnte, vielleicht sogar wieder mit spätwinterlichen Eskapaden bis ganz runter. Aber: Auch stürmische närrische Tage sind aus heutiger Sicht möglich. „Da müssen wir einfach noch abwarten.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.