Auch ohne Futsal Hochspannung pur

Kreispokal der Sparkasse im Hallen-Fußball vor der Endrunde am Freitag

image_pdfimage_print

Kreispokal 1Nein, es wurde nicht Futsal gespielt, und doch hat der Hallenfußball-Kreispokal der Sparkasse in seiner sehr spannenden Zwischenrunde absolut nichts an Attraktivität eingebüßt. In die Rosenheimer Gabor-Halle kamen zahlreiche Fans der Heimat. In drei Turnier-Blöcken wurden die Finalisten für diesen Freitag, 9. Januar, gesucht – in sehr kampfbetonten Partien. Ungeschlagen konnte sich absolut souverän der Kreisligist SV Westerndorf mit dem Ex-Forstinger Routinier Georg Huber (Foto links) im ersten Zwischenrunden-Turnier für die Endrunde qualifizieren. Die Ergebnisse und unsere Bilder …

 

1

Perfekt die neue Anzeigen-Elektronik in der Gaborhalle beim Sparkassen-Pokal mit der kompletten Mannschaftsaufstellung und den Wappen der jeweils gegnerischen Vereine.

Fotos: Renate Drax

 

Westerndorf stellte zudem mit Torben Gartzen den besten Spieler, mit Sebastian Eder den besten Torhüter und mit Gartzen, der achtmal traf, auch den besten Torschützen dieser Gruppe!  Überhaupt war das Quartett auf dem Feld mit Georg Huber, Torben Gartzen, Zagler und dem enorm antrittsschnellen Erin Yergezen äußerst stark im Turnier.

2

Hier trifft Erin Yergezen (Nummer 9) für Westerndorf zum ersten Mal …

Richtig gut hatte der A-Klassist aus Söllhuben mitmischen können – gegen Kreisligist Bad Endorf und Tattenhausen gab es Siege – aber auch im Eifer des Gefechts zwei rote Karten wegen Torraubs und Schiedsrichter-Beleidigung. Der Traum vom Finale war dann ausgeträumt, es gab im Turnier keinen weiteren Punkterfolg mehr.

Einen schwarzen Tag hatte Bad Endorf erwischt und auch der TSV Emmering – als Kreisklassist dabei – hatte sich mehr erhofft – während am Ende der TuS Prien hinter Westerndorf jubeln durfte. Auch er zieht als Zweitplatzierter in den begehrten, finalen Wettkampf ein.

Die Ergebnisse: TSV Bad Endorf – SV Söllhuben 2:3, SV Westerndorf – TuS Prien 3:0, TSV Bad Endorf – SV Tattenhausen 3:3, SV Westerndorf – TSV Emmering 3:2, SV Söllhuben – SV Tattenhausen 3:1, TuS Prien – TSV Emmering 3:1, SV Söllhuben – TuS Prien 0:1, TSV Bad Endorf – SV Westerndorf 3:4, TSV Bad Endorf – TuS Prien 2:3, SV Söllhuben – SV Westerndorf 0:5.

Endstand: 1. SV Westerndorf 12:3 Tore/9 Punkte, 2. TuS Prien 4:5/6, 3. SV Söllhuben 3:8/3, 4. TSV Bad Endorf 7:10/0, 5. SV Tattenhausen, 6. TSV Emmering.

4

Auch die hoch motivierten Emmeringer (grünes Dress) mussten sich am Ende dem SV Westerndorf – wenn auch knapp – geschlagen geben …

Zwischenrunde 2:

Eine relativ klare Sache war dieser Wettkampf für die beiden Bayernligisten, dem TSV 1860 Rosenheim und dem SB/DJK Rosenheim. Nur der TSV Pang konnte sauber dagegen halten und hätte beiden Teams fast die Punkte gestohlen.

Bester Spieler war hier im Turnier Christoph Börtschök vom SBR, bester Torhüter der Schloßberger Patrick Cygan und die besten Torjäger kamen mit jeweils vier Treffern aus Pang (Sebastian Reisert) und Schloßberg (Josef Hofmann).

Die Ergebnisse: SV Schloßberg – FC Dardania Bad Aibling 4:1, TSV Bernau – TSV 1860 Rosenheim 0:2, SV Schloßberg – SB/DJK Rosenheim 0:5, TSV Bernau – SV Pang 3:3, FC Dardania Bad Aibling – SB/DJK Rosenheim 2:4, TSV 1860 Rosenheim – SV Pang 3:2, SB/DJK Rosenheim – SV Pang 2:1, SV Schloßberg – TSV 1860 Rosenheim 2:2, SV Schloßberg – SV Pang 1:3, SB/DJK Rosenheim – TSV 1860 Rosenheim 2:4.

Endstand: 1. TSV 1860 Rosenheim 9:6/7, 2. SB/DJK Rosenheim 9:5/6, 3. SV Pang 6:6/3, 4. SV Schloßberg 8:10/1, 5. TSV Bernau, 6. FC Dardania Bad Aibling.

Zwischenrunde 3:

Titelverteidiger SV-DJK Kolbermoor fertigte am Ende mit einem überlegenen 4:0 den Zweitplazierten und derzeitigen Kreisliga-Spitzenreiter ASV Au gnadenlos ab, was ihm auch im Finale am Freitag eine Favoritenrolle einbringt – trotz der Bayernligisten.Die Gäste aus Schechen kämpften ordentlich mit, mussten sich am Ende aber den höherklassigen Teams beugen.

Bester Spieler war Manuel Martin vom ASV Au, bester Torhüter wurde Kolbermoors Marcel Feret. Die meisten Tore, nämlich jeweils vier, schafften Marco Wengert und Sebastian Marx von Aibling.

Die Ergebnisse: ASV Au – SV Schechen 3:1, Türkspor Rosenheim – SV-DJK Kolbermoor 1:2, ASV Au – FT Rosenheim 3:0, Türkspor Rosenheim – TuS Bad Aibling 1:4, SV Schechen – FT Rosenheim 3:0, SV-DJK Kolbermoor – TuS Bad Aibling 3:1, ASV Au – TuS Bad Aibling 4:2, SV Schechen – SV-DJK Kolbermoor 0:3, SV Schechen – TuS Bad Aibling 2:3, ASV Au – SV-DJK Kolbermoor 0:4.

Der Endstand: 1. SV-DJK Kolbermoor 10:1/9, 2. ASV Au 7:7/6, 3. TuS Bad Aibling 6:9/3, 4. SV Schechen 3:9/0, 5. Türkspor Rosenheim, 6. FT Rosenheim.

3

Seit geraumer Zeit im Dress des SV Westerndorf erfolgreich: Georg Huber, der langjährige Spielmacher, Kapitän und Spielertrainer des SV Forsting, steht in der Endrunde um den Hallenfußball-Kreispokal.

Endrunde Kreispokal

Fußball-Fans aufgepasst: Das Endturnier um den Sparkassenpokal wird am kommenden Freitag, 9. Januar, in der Gabor-Halle ausgetragen, Beginn ist um 18 Uhr! Gespielt wird in folgenden Gruppen ausgelost. Attraktive Siegprämien warten!

Gruppe A: SB/DJK Rosenheim, SV-DJK Kolbermoor, SV Westerndorf.

Gruppe B: ASV Au, TSV 1860 Rosenheim, TuS Prien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.