Auch die Polizei gab ihr Blut

Wasserburger Inspektion unterstützt das Rote Kreuz bei Spendetermin

image_pdfimage_print

Dieser Tage war der BRK-Blutspendedienst wieder zu Gast in der Turnhalle der Grundschule am Gries in Wasserburg. Mitglieder der Feuerwehren, der Johanniter-Unfallhilfe, der Bergwacht, der Wasserwacht, Mitarbeiter der Stadt und natürlich die Mitglieder der BRK-Bereitschaft Wasserburg spenden regelmäßig Blut. Diesmal wurden die Mitglieder der Hilfsorgansisationen auch von Beamten der Polizeidienststelle Wasserburg unterstützt. Zusammen mit Dienststellenleiter Markus Steinmassl (Dritter von links) kamen noch vier weitere Beamte zum Spendetermin.

Insgesamt wurden bei diesem Termin 220 Spender registriert. 190 Blutkonserven konnten gewonnen werden. Um so erfreulicher ist, dass auch diesmal wieder mehr als 40 Erstspender erschienen.

Laut BRK-Bereitschaftsleiter Norbert Pache (rechts) wäre es allerdings wünschenswert, wenn noch mehr Leute aus Stadt und Altlandkreis zu den Blutspendeterminen kommen würden, „damit Engpässe in der Versorgung mit Blutkonserven erfolgreich entgegen gewirkt werden könnte. Gerade im Hinblick auf die Sommerferien. Auch in diesen ist wieder ein Blutspendetermin in Wasserburg geplant, er findet am Donnerstag, 30. August, wie gewohnt von 16 bis 20.30 Uhr statt“, so Pache .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.