Anton Kerschbaumer zum 130. Geburtstag

Ausstellung des „Kulturvereins im Landkreis Rosenheim“ vom 5. Juli bis 9. August

image_pdfimage_print

KerschbaumerDer „Kulturverein im Landkreis Rosenheim“ eröffnet am Sonntag, 5. Juli, um 11 Uhr im Schloss Hartmannsberg die Ausstellung „Anton Kerschbaumer zum 130 Geburtstag“. Sie ist bis zum 9. August zu sehen. Seit vielen Jahren ist Schloss Hartmannsberg in den Sommermonaten Schauplatz außergewöhnlicher Kunstausstellungen – meist zeitgenössischer Künstler der Region und darüber hinaus. Im Sommer 2015 zeigt der Kulturverein im Landkreis diesmal Bilder eines regionalen Künstlers der Vergangenheit von internationalem Ruf …

Anton Kerschbaumer wurde 1885 in Rosenheim geboren, studierte in München u.a. bei Julius Exter und ging 1908 nach Berlin, um sich dort von Lehrern und Freunden wie Lovis Corinth, Erich Heckel, dem „Brücke“-Umfeld und später von Karl Schmidt Rottluff inspirieren zu lassen.

Kerschbaumer gilt als „später Expressionist der 2. Generation“. Malaufenthalte führten ihn – bis zu seinem frühen Tod im Alter von 46 Jahren 1931 – nicht nur an den Gardasee, in die Normandie, nach Paris und Rom, sondern in den Sommermonaten immer wieder in den Chiemgau, wo viele seiner Bilder entstanden.

Dass diese Ausstellung zustande kommen kann, ist vielen privaten Leihgebern, der Städtischen Galerie Rosenheim und insbesondere dem Engagement von Kerschbaumers 86-jähriger Tochter Konstanze Wetzel-Kerschbaumer zu verdanken. Zur finanziellen Förderung trägt dankenswerter Weise die VR-Bank Rosenheim-Chiemsee Stiftung bei.

Öffnungszeiten: Fr. 14 bis 18 Uhr, Sa. und So. 11 bis 18 Uhr

Unser Foto zeigt ein Werk von Anton Kerschbaumer, Landschaft bei Gstadt am Chiemsee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.