Anfangs-Euphorie schnell gebrochen

Rotter Basketball-Damen müssen sich überstarken Bayern geschlagen geben

image_pdfimage_print

DamenDer FC Bayern München war zu Gast in Rott – na, ned da Müller und da Robben, die Damen-Mannschaft in der Basketball-Bayernliga, ein ungeschlagener Kontrahent der Rotter Ladies (unser Foto). Mit nur einem Sieg weniger hätten die Rotter Damen das Punkteverhältnis in der Tabelle ausgleichen können. Deshalb ging man auch stark motiviert in die Partie und konnte nach den ersten Minuten mit 8:0 eine Führung bejubeln. Nach einer gut genutzten Auszeit von Münchens Coach Fairbanks war die Anfangs-Euphorie jedoch schnell gebrochen …

… und die Mädels des FCB gingen zum Ende des ersten Viertels mit 14:11 Punkten in Führung.
Durch eine konsequente Spielweise und hoher Treffsicherheit konnten die Gegner aus München ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf sieben Punkte ausbauen.
Nach dem Seitenwechsel zeigte das Rotter Spiel Konzentrationslücken, die individuelle Fehler und eine schlechte Wurfausbeute zur Folge hatten. Das Team des FC Bayern nutzte die Gelegenheit, um den Punkteabstand weiter zu vergrößern. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine gute konditionelle Leistung führten schließlich zu einem Endergebnis von 73:52 für den FCB. Somit siegte die bessere Mannschaft an diesem Abend deutlich.
Die Bayern können sich durch diesen Sieg weiter an der Tabellenspitze behaupten, während sich der ASV Rott unverändert auf dem vierten Tabellenplatz befindet.

Im Auswärtsspiel gegen den ESV Staffelsee wollen die Rotter Mädels um Coach Christian Neef am kommenden Samstag mit einem Sieg den Anschluss an die obere Tabellenhälfte sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.