Andi und Stephan Schlosser Vereinsmeister

Talentierte Brüder räumen ab: Tennis in Zellerreit - Gute Jugendarbeit lohnt sich

image_pdfimage_print

andiMit spannenden Finalspielen ging an diesem Wochenende die Tennis-Vereinsmeisterschaft in Zellerreit zu Ende. Beim Turnier des WSV Zellerreit waren neun Jugendliche und 15 Herren in der Einzelkonkurrenz am Start. Über drei Wochen lang wurde um Spiel, Satz und Sieg gekämpft. Vor vielen Zuschauern fanden die Endspiele statt. Bei den Herren siegte der 18-jährige Andreas Schlosser (unser Foto) gegen Thomas Göller. Im kleinen Finale kämpften dann Alex Schüller und Christian Zenz noch um den letzten Stockerl-Platz. Am Ende sicherte sich Alex Schüller Platz drei …

stephan

Im Wettbewerb der Jugend standen sich im Finale Stephan Schlosser und Philipp Schüller gegenüber. Auch hier bekamen die Zuschauer sehenswertes Tennis zu sehen. Unser Foto: Stephan (14) setzte sich am Ende durch und wurde zum wiederholten Male Vereinsmeister!

Den 3. Platz erreichte Anna-Lena Reithmeier.

zenzIn gemütlicher Runde klangen die Zellerreiter Titelkämpfe aus: Die Teilnehmer bedankten sich besonders bei Turnierleiter Christian Zenz und Platzwart Manfred Diewald. Beide sorgten für optimale Bedingungen und ein perfektes Turnier. Unser Foto zeigt Zenz in der Mitte mit den Herren-Finalisten Thomas Göller (links) und Andreas Schlosser.

Besonders erfreulich ist, dass sich die jungen Spieler sehr gut geschlagen haben … Das Fazit in Zellerreit: Gute Jugendarbeit lohnt sich eben immer.

jugend

Der beste Zellerreiter Nachwuchs 2016: Jugend-Vereinsmeister Stephan Schlosser (2. von links) mit der Drittplazierten Anna-Lena Reithmeier und Vizemeister Philipp Schüller bei der Siegerehrung durch Birgit Schlosser (links) und Alex Schüller.

alex

Holte sich den Stockerl-Platz Nummer drei bei den Herren: Alex Schüller (rechts), dem Turnierleiter Christian Zenz (links) im kleinen Finale unterlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.