Am See: Mann schlägt Vater klinikreif

Papa war seinen Kindern zu Hilfe gekommen - Mehrere Brüche im Gesicht - Fahndung

image_pdfimage_print

Am See den Frühling genießen, das wollte ein Papa mit seinen Kindern im Landkreis. Ein bislang unbekannter Mann hatte aber scheinbar etwas dagegen – er jedenfalls ging die Kinder eines Rosenheimers verbal an – weshalb der Vater sich wiederum einschaltete, so die Polizei heute am Montag. Der unbekannte Mann schlug dem Familienvater daraufhin unvermittelt mit der Faust so heftig ins Gesicht, dass der Papa mehrere Brüche erlitt …

Der Vorfall ereignete sich am Samstag gegen 16 Uhr am Happinger Au-See.

Der Täter wird beschrieben als

Mann mit osteuropäischem Aussehen, ca. 30 bis 40 Jahre alt, über 1,90 m groß, schlank, mit heller Haut und dunklen Haaren. Getragen hat er am Tattag ein schwarzes T-shirt mit der Aufschrift „Prag“, eine schwarze Jogginghose und einen schwarzen Umhängebeutel.

Hinweise zum Täter bitte dringend an die Polizeiinspektion Rosenheim unter 08031/20002200.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

37 Gedanken zu „Am See: Mann schlägt Vater klinikreif

  1. Deutschland hat sich verändert.
    Der Landkreis Rosenheim hat sich verändert.
    Alles hat sich hier verändert.
    Nicht zum Guten.
    Im Landkreis seit ca. 2 Jahren so gut wie kein Tag mehr ohne Gewalttaten oder Einbrüche.
    Nicht nur gefühlt – sondern tatsächlich.
    Wo führt das noch hin?

    111

    14
    Antworten
    1. Ach Andrea, die Osteuropäer sind aber schon länger da als 2 Jahre und es gab in Deutschland auch schon dramatischere Zeiten z.b. von 1933-1945.
      PS: Deutsche Waffen töten täglich auf der ganzen Welt tausende, wo bleibt da ihr Aufrschrei? Unsere Gesellschaft bzw. ihr Wohlstand ist mitfinanziert durch Tote in aller Welt.
      Hoffe die Polzei findet den Schwachkopf und ein Richter traut sich mal so jemanden einzusperren, hat er keinen Aufenthaltstitel, dann kann man ihn gerne ausweisen.

      24

      91
      Antworten
      1. @Schyder: Ein Familienvater wird vor seinen Kindern ins Krankenhaus gedroschen 7nd Sie erzählen was von 1933 und deutschen Waffen. Sie sind die Krönung.

        Fakt: Es treibt sich zu viel Gesindel herum, welches in diesem Land nichts zu suchen hat.

        91

        18
        Antworten
        1. Genau, ich reagiere(!) auf den Kommentar von Andrea der auch nichts mit dem Thema zutun, tendenziös ist und Dinge in Verbindung bringt die erstmal nichts miteinander zutun haben.
          Hat der Mann zugeschlagen weil er Osteuropäisch aussieht?
          Gestern wurde ein Artikel von einem 76 jährigen gepostet der sich auch wie die Axt im Walde benommen hat, wo war da Andreas oder dein Kommentar, achja stimmt da stand ja nichts davon dass der Herr „ausländisch“ war.
          Ich trete lediglich dafür ein Menschen individuell nach ihrem Verhalten zu beurteilen und nicht nach Herkunft, Religion, Hautfarbe, Geschlecht etc.
          Wie man damit ein Problem haben kann vetstehe ich nicht, ich bin nicht für unkontrollierte Zuwanderung (alleine schon um die Menschen die von Verfolgung zu uns fliehen zu schützen) und ich bin auch nicht dafür dass man mit Menschen die anderen Gewalt antun zimperlich umgeht. Wie gesagt wenn Menschen zu uns kommen dann darf unsere Gesellschaft auch etwas von ihnen Verlangen und wenn diese Menschen die Gesellschaft gefährden durch ihr Verhalten dann muss man mit allen einem Rechtsstaat zur Verfügung stehenden Mitteln gegen sie vorgehen, ich trauere dann auch niemanden nach wenn er abgeschoben wird.
          Deshalb muss ich aber keine AFD oder CSU wählen und muss auch nicht bei jeder Straftat eines „nicht deutschen“ den Untergang des Abendlandes befürchten.

          37

          42
          Antworten
          1. Was Sie wählen, das sei Ihnen überlassen und interessiert hier auch keinen Menschen, ihre Rot-Rot-Grüne Gesinnung kann ich schon Ihrem Kommentar entnehmen.
            Fakt ist, dass es früher undenkbar gewesen wäre, dass einem Familienvater vor den Augen seiner Kinder das Gesicht zertrümmert worden wäre!
            Ebenso wenig, wie ein Paar beim Campen (in Bonn) mit einer Machete überfallen und bedroht worden wäre und die Frau mal so nebenbei vergewaltigt worden wäre (steht heute in allen Nachrichten).

            Nun die Frage, haben Sie schon mal einen Oberbayern mit einer Machete umherlaufen sehn, ich zumindest nicht.

            Oder dass in Regensburg und Augsburg Leute auf offener Straße niedergestochen werden, erzählen Sie mir doch nicht, dass das auch so war und ab sofort zu unserem Leben gehört……

            Und Fakt ist auch, dass die Täter meist Ausländer sind oder einen Migrationshintergrund haben und das muss auch benannt werden, da schadet es nicht die rosarote Brille abzunehmen.

            Ich kann auch die Bezeichnung „südländisches Erscheinungsbild“ nicht mehr hören, das ist eine Beleidigung für jeden Spanier, Italiener, Portugiesen usw..

            61

            21
          2. Doch, vor ein oder zwei Jahren ist ein Deutscher sturzbetrunken mit einer Machete auf der innbrucke in Neuötting auf die Polizei losgegangen.

            Können sie nachgoogeln. Nachschlagen kann man auch auf den Seiten des Bundesamtes für Statistik, dort erfährt man, dass es in Deutschland eher friedlicher wird als schlimmer.

            Oder heißt es bald nicht nur Lügenpresse, sondern Lügenstaat? Im Zeitalter des Internets kommt man halt mehr und schneller an Nachrichten wie früher.

            Das einzige was sich bis dato tatsächlich nicht geändert hat, ist, dass man nach wie vor keinen Bock auf eine sachliche Reflexion der Dinge hat.

            21

            8
          3. Fakt ist, dass Sätze, die mit „Fakt ist…“ beginnen, so wie das beim Josef ständig vorkommt, in den allermeisten Fällen dann nicht etwa mit Fakten, sondern mit kaum belegbaren subjektiven Eindrücken, oftmals auch mit mehrfach widerlegten Falschbehauptungen weitergehen. Der Vollständigkeit halber sollte es in diesen postfaktischen Zeiten also zumindest heißen „alternativer Fakt ist…“ – so viel Zeit muss sein, wenn man denn schon das, was man so gerne glauben möchte und andere glauben machen will, ungefiltert als Leserkommentar verbreiten muss.
            Und auch die Farbe der Gesinnung vom Josef können wir ebenfalls wunderbar seinem Kommentar entnehmen.

            25

            43
          4. Wollen Sie jetzt behaupten, dass es die Vorfälle in Bonn, Regensburg, Augsburg oder den aktuellen nicht gegeben hat? Dann sollten Sie sich evtl. mal die Zeit nehmen und das Internet bemühen.

            … meine Gesinnung ist, dass ich das Deutschland von vor 2 Jahren vermisse, wenn ich dadurch in die rechte Ecke gestellt werde und als Populist bezeichnet werde, nur zu, damit habe ich nicht das geringste Problem!

            45

            18
          5. Man kann nirgendwo bei Andrea´s Kommentar entdecken, dass Sie gegen Osteuropäer wettert.

            Es ist einfach eine ganz normale, subjektive Wahrnehmung, die ich übrigens auch bestätigen kann.

            Was da am See passiert ist, macht mich fassungslos und sehr traurig. Ich bin erschüttert, was die Kinder sich dort ansehen und erleben haben müssen.

            Und ich wünsche von ganzem Herzen dem Vater, der seine Kinder beschützt hat, dass er wieder ohne Folgen gesund wird.
            Da gibt es nichts, aber auch rein gar nichts schön zu reden (von Euch Gutmenschen).

            48

            8
          6. Der Josef schreibt „und Fakt ist auch, dass die Täter meist Ausländer sind oder einen Migrationshintergrund haben…“ und für diesen angeblichen Fakt wird er den Beweis schuldig bleiben müssen, weil er nach allen veröffentlichten Kriminalitätsstatistiken schlichtweg nicht stimmt.

            Mein alternativer Fakt ist, dass Leute, wie der Josef vor zwei Jahren auch schon ungeheure Jammerlappen waren und nun dem Deutschland von vor zwei Jahren, in dem sie auch schon bloß rumgezahnt haben, plötzlich nachtrauern.

            23

            45
          7. Falsch, den Beweis muss ich nicht schuldig bleiben: „Ohne die Straftaten nach dem Asylverfahrensgesetz und dem Aufenthaltsgesetz – die nahezu nur von Ausländern begangen werden können – verringert sich der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger deutlich auf 38,3 % (2015: 32,0 %). Dennoch sind Tatverdächtige mit ausländischer Staatsangehörigkeit stark überrepräsentiert. Der Anteil ausländischer Staatsbürger beträgt etwa 10 %.“ Quelle: Kriminalstatistik Oberbayern Süd. 2 Wochen alt

            14

            4
          8. @innleitn:

            Fakt ist (sorry…), dass nach der polizeilichen Kriminalstatistik des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd für 2016 ein Anstieg um 8,5 % bei der Gesamtkriminalität zu verzeichnen war (zu finden hier:http://www.polizei.bayern.de/oberbayern/news/presse/aktuell/index.html/257794).

            „Ohne die Straftaten nach dem Asylverfahrensgesetz und dem Aufenthaltsgesetz – die nahezu nur von Ausländern begangen werden können – verringert sich der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger deutlich auf 38,3 % (2015: 32,0 %). Dennoch sind Tatverdächtige mit ausländischer Staatsangehörigkeit stark überrepräsentiert. Der Anteil ausländischer Staatsbürger beträgt etwa 10 %.“

            http://www.polizei.bayern.de/lib/bild_popup.php?pic=/content/2/5/7/7/9/4/straftaten_izm_zuwanderung_TSb8z.jpg

            Danach sind die Roheitsdelikte um über 120% im Vergleich zum Vorjahr angestiegen, Körperverletzungen um 215% und Rauschgiftdelikte um 228%.

            Also hören Sie doch bitte auf, den Anschein zu erwecken, als gäbe es keine signifikante Häufung bei Straftaten, durch Ausländer begangen werden.

            12

            2
          9. Ein Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger von 38,5% bedeutet einen Anteil von deutschen Tatverdächtigen von 61,5% – und das verträgt sich eben nicht mit dem vom Josef dargestellten alternativen Fakt (Zitat) „dass die Täter meist Ausländer sind oder einen Migrationshintergrund haben.“ (Zitat Ende).

            5

            21
          10. @innleitn: Immer schön auf Kleinigkeiten rumreiten, um sich nicht mit den Fakten rumschlagen zu müssen, das ja nicht irgendwann die rosarote Saufenblase platzt……. Rechnen Sie das mal auf die Gesamtbevölkerung um, aber vorsicht das könnte nicht in Ihr Weltbild passen…….

            22

            6
          11. In absoluten Zahlen haben Sie natürlich recht. Ich gebe allerdings zu Bedenken, dass Sie das vorhandene Problem damit nicht wegdiskutieren können. Nämlich, dass Ausländer gemessen am Bevölkerungsanteil fast mit dem Faktor 4 straffälliger geworden sind als Deutsche.

            Wann sehen Sie dann Handlungsbedarf? Wenn bei 14% Anteil von Ausländern an der Gesamtbevölkerung dann 51% der Straftaten begangen werden, d.h. die Täter dann wirklich „meist Ausländer sind“? Oder sollten wir vielleicht vorher in eine offene Analyse einsteigen und zumindest erkennen, dass im Zuge der Migration des Jahres 2015/2016 ein massives Problem entstanden ist?

            18

            0
          12. @Josef: was Sie da leichthin als Kleinigkeiten abtun sind die nachprüfbaren Zahlen. Gemeinhin würde man eben genau das als Fakten bezeichnen. Jedenfalls eher als Ihr gefühltes Leitkulturuntergangsszenario.

            8

            12
          13. @huasacran: beim vorliegenden Fall handelt es sich laut Bericht um einen Mann mit osteuropäischem Aussehen. Abgesehen davon, woran man ein „osteuropäisches Aussehen“ festmacht (ein solches wurde auch mir schon bescheinigt, ohne dass ich wüsste dort Ahnen zu haben), hat dieser Mensch dann vermutlich mit der Migration des Jahres 2015/16 eher nichts zu tun. auch die hier nun mehrfach genannte Statistik der Polizei gibt wenig her über die unterschiedlichen Gruppen von Nichtdeutschen. Sind das nun zu wieviel Prozent Asylbewerber und zu wie viel Prozent EU-Ausländer? Halten sich diese dauerhaft in Deutschland auf bzw. wie viele Prozent der Straftaten wurden von Nichtdeutschen auf der „Durchreise“ begangen. Dies und noch viel mehr müsste man aber wissen, um in die tatsächlich notwendige offene Analyse einzusteigen. einstweilen ging es mir aber tatsächlich nur darum, der Faktenschleuder Josef die Unzulänglichkeit seiner Fakten vor Augen zu halten. Verstehen wird er das natürlich nicht.

            6

            15
          14. Carola Sommer

            @Innleitn
            Bedenken sie bitte, das Migranten (woher auch immer) die einen Doppelpass haben, in der Statistik als Deutsche geführt werden.
            Mit freundichen Grüßen
            Carola Sommer

            23

            6
          15. @Innleitn: Wenn Sie mal die Reaktionen auf die Beiträge verfolgen, werden Sie feststellen, dass die Leute ein sehr gutes Gefühl für die derzeitige Situation haben, das wird sich auch bei der Wahl niederschlagen, ob es Ihnen gefällt oder nicht. Ihnen wünsche ich ein schönes und weiterhin sorgenfreies Leben, ich wünsche Ihnen wirklich von Herzen, dass Sie nicht mal selber in eine Situation kommen, wie die oben beschriebene und jene von denen wir tagtäglich in den Medien lesen können.

            16

            6
          16. Mit Reaktionen meinen sie jetzt die Daumen rauf und runter? Die verfolge ich, würde sie aber nicht überbewerten. Nicht zuletzt, weil ich auch sehe, wie diese schnell und gebündelt verteilt werden. Mit dem wahren Leben haben diese Internetreaktionen herzlich wenig zu tun. Aber Ihre Vorfreude auf die im September zu erwartenden Fakten möchte ich natürlich nicht trüben. Sie wären schließlich nicht der Erste, der sich im Hinblick auf irgendwelche Bundestagswahlergebnisse zu früh ein Glas Champagner aufmacht.

            5

            11
      2. @ Schnyder: In dem Kommentar von Andrea kann ich kein Wort zu der Herkunft des Täters lesen. Den Bezug stellen SIE her und wirken dabei schon etwas aggressiv. Warum?

        17

        1
        Antworten
        1. Hallo Christian, wie heißt es immer so schön, glaube nur der Statistik, die du selbst gefälscht hast.
          Ich habe einige Polizeibeamte in meinem engen Freundeskreis, die sagen komischerweise das genaue Gegenteil deiner Statistik und
          das aus eignen Erfahrungen.
          Du glaubst sicher auch an die Arbeitslosenzahlen oder?

          17

          3
          Antworten
        2. @ Josef 4. April 2017 um 08:41 „Falsch, den Beweis muss ich nicht schuldig bleiben”
          Und Josef greift wieder mal daneben. Innleitn bezog sich ausdrücklich auf Josefs Behauptung „dass die Täter meist Ausländer sind oder einen Migrationshintergrund haben…“ und bestritt diese.
          Josef kontert mit einer Statistik über Tatverdächtige. Das ist ein Riesenunterschied. Für manche Leute gehören alle Ausländer in Deutschland automatisch zu den Tatverdächtigen. Kein Wunder dass sie bei den Tatverdächtigen überrepräsentativ sind. Für die wirklichen Täter blieb Josef den Beweis schuldig.

          2

          3
          Antworten
    2. Deutschland 2017:
      Andrea hat das Natur Phänomen der sogenannten „Gewalt“ nun auch entdeckt, hätte Darwin nur damals schon dieses Wissen gehabt.

      4

      28
      Antworten
  2. Bei offenen grenzen und willkommenspartys-kein wunder.

    77

    28
    Antworten
    1. Otto Müller

      Danke dafür Merkel dass Osteuropa nicht Deutschland ist!1!!11!

      8

      5
      Antworten
  3. haubelinchen

    Ich denke Gewalt hat es schon immer gegeben!
    Was es nicht gab waren die schnellen Medien. Früher hat man nicht erfahren was in der nächsten Ortschaft passiert ist.Denkt mal an die Kriege früher (z.B. 30 jähriger das war ein abschlachten ohne Ende).

    14

    41
    Antworten
  4. die logik der kommentare erschliesst sich mir nicht ganz. es geht nicht um nationalitaeten, die agressivitaet und gewaltbereitschaft (aus welchen gruenden auch immer) nimmt zu, dagegen muss etwas getan werden. wer das leugnet, sollte bitte seine scheuklappen abnehmen, die verbreitung in den „schnellen medien“ ist sekundaer, die gibt es meines wissens deutlich laenger als seit 2 jahren.

    41

    5
    Antworten
    1. es ist schon immer komisch, da wird andauernd rummgemeckert über straftaten mit Körperverletzung und Vergewaltigung! aber keiner fragt danach, warum niemand geholfen hat??!!
      und wenn meine Freundin, Frau, oder auch eine Fremde, vor meinen Augen, vergewaltigt wird, warum helfe ich dann nicht, wie beschrieben in Bonn?!!
      egal, wie Gross, wie bewaffnet? ich würde nicht zusehen!

      13

      4
      Antworten
      1. Hallo fuchs, vielleicht weil das Opfer die Machete am Hals hatte?

        19

        2
        Antworten
      2. @fuchs ihre frage ist berechtigt, warum hielft niemand?
        aber die frage ist auch einfach beantwortet. das muss doch mit dem handy gefilmt werden und in das netz gestelt werden! weil der bürger hat ja das recht informiert zu werden.
        ba die menschen verohren einfach und das wird durch die medien auch gefördert.

        5

        6
        Antworten
        1. Hallo zusammen,
          ich bin bis jetzt nicht dahintergekommen, woher manche Leute, besonders Schnyder, die vielen Informationen aus Andreas Kommentar haben.

          11

          1
          Antworten
        2. @ Roland…Hallo, das kann doch nicht Ihr Ernst sein, nachdem so eine Sache passiert ist, zu behaupten, das der Junge Mann deswegen nicht seiner Freundin geholfen hat, weil er das ganze mit dem Handy gefilmt hat ?? Das ist unglaublich Respektlos,und macht einen sprachlos was Sie hier für einen Kommentar abgeben.

          15

          1
          Antworten
          1. @Hallo Surfer, ich habe nicht den jungen mann als solchen verurteilt, sondern die allgemeinheit, bitte richtig lesen und nicht etwas rein interpretieren.

            2

            2
          2. @Roland, … richtig schreiben würde da eher passen….

            2

            0
          3. @surfer, sie haben das thema verfehlt, hier geht es nicht um die vergewaltigung in bonn!

            1

            2
      3. Das opfer hat die Machete am Hals?! wer hat danndas Opfer wärenddessen entkleidet und sooo gepackt, das es zur Tat kam?? Der Täter? mit einer Hand die Machete an den Hals haltend, während er mit der anderen, sich und das opfer entkleidet?? Na, und da der arme Freund zu geschockt war, hat er Ihm anscheinend geholfen, aus höflickeit!?
        Ich hab ja schon viel Bockmist gehört, aber es gibt auch Feige Männer, oder es war wieder eine Fake-Vergewaltigung, wie viele zur Zeit im Umlauf!

        5

        14
        Antworten