Am Abend: Die Einsätze drei und vier

Wasserburger Feuerwehr rückt nach Soyen und zum Gerblanger aus - Der Polizeibericht

image_pdfimage_print

Ein ganz normaler Freitag? Eher nicht. Nach den Einsätzen im Burgerfeld und am Parkhaus in der Kellerstraße am Nachmittag (wir berichteten) rückte die Wasserburger Feuerwehr auch abends noch zweimal aus. Zunächst wurde ein „größerer Brand“ am Soyener See gemeldet, der sich aber zum Glück als kleineres Lagerfeuer herausstellte. Gegen 21.45 Uhr ging’s dann auch noch zum Gerblanger: „Brand auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses“ lautete die Alarmierung.

Auch dieser „Brand“ entpuppte sich als unvorsichtiges Lagerfeuer in einem Grill auf dem Balkon, durch das ein Teil des Treppenhauses in der Wohnanlage verraucht worden war. Die Wasserburger Polizei schritt ein, die Floriansjünger halfen beim Belüften des Mehrfamilienhauses und leuchteten den Einsatzort aus.

Am Ende hieß es auch diesmal: Gerät zusammenpacken und wieder einrücken. Die Wasserburger Feuerwehrfrauen nahmen’s gelassen.

Der Polizeibericht dazu: 

Zwei Brandalarme in kurzer Zeit: Den Anfang machte eine Meldung über einen Wohnhausbrand in Soyen um 21.05 Uhr. Schnell aber konnte Entwarnung gegeben werden. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Familie altes Holz im Garten verbrannte und dabei viel Rauch entstand. Unter der Voraussetzung, dass das Feuer kontrolliert abgebrannt wird und Löschmaterial vorhanden ist, verabschiedeten sich Polizei und die Feuerwehr aus Soyen wieder.

Bereits kurze Zeit später, um 21.35 Uhr, ereilte die Polizei die nächste Meldung über einen Wohnhausbrand. Diesmal im Wasserburger Burgerfeld. Auch hier konnte glücklicherweise schnell Entwarnung gegeben werden. Ein 25-Jähriger Rosenheimer wollte auf dem Balkon im 3. Stock des Anwesens grillen. Beim Nachlegen von Holz geriet das Feuer kurz außer Kontrolle, sodass der Mann das Feuer ablöschen musste. Dabei entstand viel Rauch, der sich in der Wohnung ausbreitete. Die Feuerwehren aus Bachmehring und Wasserburg waren mit ca. 35 Kräften vor Ort, mussten aber nicht tätig werden. Verletzt wurde niemand.

Als die Polizisten die Wohnung nach dem Brandherd absuchten, konnten geringe Mengen Marihuana festgestellt und sichergestellt werden. Die Wohnungsinhaberin erwartet nun eine Strafanzeige wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmittel.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Am Abend: Die Einsätze drei und vier

  1. Die leut werden immer blöder.

    48

    2
    Antworten
    1. Ja.Wenn ma si immer woas eischmeißt.

      15

      3
      Antworten
  2. …. und die Feuerwehrler müssen aufspringen und sind jederzeit einsatzbereit (in ihrer Freizeit) – leider auch für so einen Unsinn….

    43

    0
    Antworten