Alles gegeben für den Klassenerhalt!

Basketball: Bundesliga-Mädls der U17 holen in Wasserburg ersten Sieg der Saison

Große Freude bei den U17-Bundesliga-Mädls der SG Rosenheim/Wasserburg – vor heimischem Publikum im Badria haben sie die Baskets Ludwigsburg mit 67:52 (37:32) besiegt! Hochspannung war angesagt: Auf Seiten der SG war es in den ersten Minuten vor allem Polina Fuks (unsaer Foto), die das Team mitriss. Sie machte alleine die ersten elf Punkte! Dennoch konnte sich die SG in Wasserburg nicht absetzen und so ging es mit einem 17:17 ins zweite Viertel.

Den besseren Start erwischten die Einheimischen – dank zweier Dreier von der Wasserburgerin Pauline Huber und einem 9:0-Run.

So stand es nach kurzer Zeit 26:17 (13. Minute). Doch dann der Schock Mitte des zweiten Viertels. Die an diesem Tag überragende Polina Fuks knickte um und musste ausgewechselt werden. Daraufhin holten die Gäste wieder auf und es ging mit fünf Punkten Führung (37:32) in die Halbzeitpause.

Die Ansage war klar: Baut wieder mehr Druck in der Defense auf.
Gesagt – getan. Durch sehr starke Teamdefense und schöne Spielzüge im Angriff konnte der Vorsprung zum Ende des dritten Spielabschnitts auf 48:40 ausgebaut werden.

Das letzte Viertel gehörte dann den Mädels vom Inn. Ein Wurf nach dem anderen fand den Weg durch den Ring, die Intensität in der Defense wurde hochgehalten und die Zuschauer sahen, zu was die Spielerinnen fähig sind. Ludwigsburg hatte nichts mehr entgegen zu setzen und so zog die SG Rosenheim/Wasserburg auf 67:52 davon.

Mit diesem Punktestand hat man nicht nur den ersten Sieg der Saison eingefahren, sondern gleichzeitig auch noch den direkten Vergleich gewonnen, verlor man das Hinspiel noch mit 50:61. Wie wichtig dieser direkte Vergleich sein wird, wird sich in den kommenden Wochen zeigen, wenn es heißt: Alles geben für den Klassenerhalt!

„Endlich. Da ist der wohlverdiente Sieg. Die Mädels haben heute ein Klasse-Spiel gezeigt und endlich macht sich die Arbeit der letzten Monate bezahlt! Die Verteidigung war heute ganz klar der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben Ludwigsburg zu 27 Ballverlusten gezwungen und weniger als 60 Punkte zugelassen.“, so die Trainerin Corina Kollarovics. „Wir haben jetzt eine sehr gute Ausganssituation für den Klassenerhalt. Zwei der Teams aus dem Westen sind punktgleich mit uns.“

Am Sonntag, 12. Februar, starten die Playdowns. Hier kämpfen die jeweils drei Letztplatzierten aus der Gruppe Südost gegen die Gruppe Südwest um den Klassenerhalt.

Ziel in dieser Sechser-Runde ist es unter die ersten Vier zu kommen, so ist man für die nächste Bundesliga-Saison gesetzt und muss nicht in die Qualifikationsrunde.

Gegner in den Playdowns werden sein: Der USC Freiburg (3/1 Siege), die Pfalz Towers (1/3) und die Rhein-Main Baskets (1/3).

Es spielten: Sophia Fels (4 Punkte), Vera Friedlhuber, Polina Fuks (19/3 Dreier, 7 Rebounds), Anna Hofmeister, Pauline Huber (13/3, 5 Assists), Leoni Klemm, Katharina Laubert (1), Isabella Lippert (4 Rebounds), Sophie Perner (16/1, 7 Assists), Hannah Raithel, Manuela Scholzgart (10/1, 6 Rebounds) und Theresa Stechl (4).

mscho

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.