Alle brennen darauf – es geht los!

Am Samstag: Kampf um Deutsche Basketball-Meisterschaft 2015 beginnt

image_pdfimage_print

Foto 00… und jetzt ist es offiziell: Der Deutsche Basketball-Bund hat Bastian Wernthaler als neuen Bundestrainer der A-Nationalmannschaft der Damen vorgestellt (wir berichteten bereits), die er schon 2011 betreut und zur Europameisterschaft geführt hatte. „Die zeitliche Belastung in diesem Amt ist überhaupt nicht mit der eines Vereinstrainers, der auch im Eurocup aktiv ist, zu vergleichen“, begründet Wasserburgs Headcoach die Übernahme dieser Aufgabe: „Ich freue mich sehr auf diese Arbeit.“ Aber zuvor ist an diesem Wochenende erst einmal Play-Off-Time in der Innstadt! Denn jetzt geht es endlich richtig los im Rennen um die Deutsche Meisterschaft 2015 …

Foto: Renate Drax

Am morgigen Samstag um 19 Uhr empfangen die Wasserburger Basketball-Damen zum Auftakt des Viertelfinales den BC Marburg in der heimischen Badria-Halle. Modus der ersten Play-Off-Runde ist wie immer Best-of-Three, also das Team kommt weiter, das zuerst zwei Partien gewinnt. Spiel zwei findet in einer Woche am Karsamstag in Marburg statt. Sollte ein drittes Spiel nötig sein, steigt dieses am Ostermontag wieder in Wasserburg.

Und auch wenn der frischgebackene Pokalsieger aus dem Landkreis Rosenheim als der große Favorit ins Meisterschaftsrennen geht, zählen die 22 Siege aus 22 Hauptrundenspielen jetzt nichts mehr. Play-Offs bedeutet „Alles auf Anfang“ – auch der Titelverteidiger, der auf nationaler Ebene in dieser Saison noch keine Partie verloren hat, muss sich Runde für Runde neu beweisen. Das ist auch Head-Coach Bastian Wernthaler und seiner Mannschaft klar: „Für die Knock-Out-Runde ist natürlich eine ganz andere Motivation da. Alle brennen darauf, dass es endlich los geht!“

Dabei kann der Wasserburger Trainer auf sein komplettes Team zählen, alle Spielerinnen sind fit und gut vorbereitet auf den Gegner aus Marburg. Der Tabellenachte war schon vor zwei Wochen zum Ende der Hauptrunde zu Gast am Inn und hatte beim 89:45 deutlich das Nachsehen. Patrick Unger, Coach der Hessinnen, hofft aber, dass das spielfreie Wochenende seinen Spielerinnen gut getan hat, und erwartet von ihnen, dass sie „100 Prozent fighten“. Vielleicht ist ja dann die große Überraschung drin und man kann dem Favoriten ein Spiel entführen.

Der Sieger dieser Viertelfinalbegegnungen trifft entweder auf die TH Wohnbau Angels aus Nördlingen oder die Avides Hurricanes aus Rotenburg-Scheeßel. Eine weitere Motivation also für die Wasserburgerinnen, wartet doch beim Erreichen des Halbfinales eventuell ein bayerisches Derby.

Die heiße Phase beginnt auch für die große Wasserburger Basketball-Tombola: Neben Gewinnen bei der Abschluss-Ziehung am 11. April wie einem Auto für ein Jahr, einem Fahrrad, einem Tablet, Ballonfahrten, Gutscheinen und vielem mehr, wartet auf alle, die sich am Samstag eines der restlichen von insgesamt 5000 Lose kaufen, auch in der Halbzeit-Pause des Spiels gegen Marburg noch einmal die Zwischen-Verlosung mit der Chance auf tolle Preise. Weitere Infos zu dieser Aktion sind unter www.basketball-wasserburg.de/tombola zu finden.

Für alle Fans, die am Samstag fünf oder mehr Lose erwerben, gibt es außerdem einen Gutschein über einen der alkoholischen oder alkoholfreien Drinks in der „Time Out“-Bar in der Halle, die ab sofort bei allen Abendspielen die Zuschauer mit ihrem Angebot – ganz neu im Sortiment ab sofort auch Canapés – verwöhnen wird.

soa

Termine Play-Off-Viertelfinale gegen Marburg (Modus: Best-of-Three):

Spiel 1:
Samstag, 28.03.2015, 19:00 Uhr (Wasserburg, Badria)

Spiel 2:
Karsamstag, 04.04.2015, 16:00 Uhr (Marburg, Sporthalle im GGS)

Spiel 3 (wenn nötig):
Ostermontag, 06.04.2015, 16:00 (Wasserburg, Badria)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.