Abstiegskampf: Ein Punkt einfach zu wenig

Wo geht der Weg hin? Wasserburg nur mit Remis in Seeon/Seebruck

image_pdfimage_print

Wasserburg 1Wo endet für Wasserburg die Saison? Die Löwen kamen am Sonntag in Seeon/Seebruck beim Tabellendritten in der Kreisklasse jedenfalls nicht über ein 1:1 hinaus, obwohl sie mehr Spielanteile hatten. Aus Wasserburger Sicht sicherlich zu wenig – so geht man mit einem sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz bei vier verbleibenden Spielen in die nächste Partie am kommenden Samstag gegen Eiselfing.

Die Partie ging für die Innstädter gut los. In der 14. Minute konnte Philipp Kleinschwärzer nach einem missglückten Befreiungsschlag den Ball zum 1:0 aus Wasserburger Sicht einnetzen. Fünf Minuten später dann sein Bruder Marco mit der nächsten guten Chance, als er aus knapp 25 Metern auf’s Tor schoss. In der 34. Minute die erste Großchance für Seeon/Seebruck, aber Torwart Kurt Blum konnte den Kopfball von Patrick Kopecky klasse parieren.

Kurz vor der Pause dann der Ausgleich. Nach einem hohen Ball überlief Seeons Michael Gernhäuser die Wasserburger Hintermannschaft und konnte gezielt einschieben. Diesmal keine Chance für Blum. So ging man mit einem 1:1 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Löwen zwar den Druck, konnten sich aber keine nennenswerten Chancen mehr herausspielen. So endete das Spiel mit einem Unentschieden. Die Wasserburger konnten dabei in Seeon auf den zuvor Rot gesperrten Seraphin Schober zurückgreifen.

Auch für Seeon/Seebruck dürfte der Punkt gegen den Tabellenletzten zu wenig sein, mit einem Sieg hätte man auf den Tabellenzweiten DJK SV Griesstätt aufschließen können, die am Vortag beim Tabellenletzten in Trostberg stolperten (wir berichteten bereits).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.