A guade Kombi: Hübsch und sauba kampfstark!

Eiselfings Volleyball-Mädels im Spitzenfeld der Regionalliga

image_pdfimage_print

Foto 1 BambergEiselfing – Hübsch sind sie und richtig Klasse-Sportlerinnen: Hier ein paar Fotos von der Volleyball-Regionalliga-Partie unserer Eiselfinger Mädels in Bamberg. Wie bereits gemeldet gab’s einen heiß erkämpften und um so mehr gefeierten 3:2-Erfolg für die Damen I! Mit mittlerweile acht Punkten steht die Mannschaft damit auf einem 3. Platz in der Tabelle! Hochspannung auch am kommenden Samstag wieder – das Team muss in Straubing ran, wo der Tabellen-Nachbar und Verfolger wartet …

„ Auf nach Bambersch“ hieß es am Wochenende für die Eiselfinger Volleyballerinnen der 1. Damenmannschaft. Auf, zu den bereits bekannten Bamberger Mädels mit denen noch eine Rechnung offen stand. Denn bereits im März standen sich die Teams beim Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga gegenüber. Ein höchstspannender Wettkampf vor einer tobenden Fankulisse aus Bambergern sowie mitgereisten Fans der Kleeblätter musste damals mit einer 3:2-Niederlage an die Gastgeber abgegeben werden.

Auch dieses Mal wurden die Nerven der Trainer Randy Heidlinger und Claudia Dumpler wieder stark strapaziert. Deutlich nervös traten die Eiselfingerinnen in einer wiederholt gut besuchten Halle auf das Spielfeld. Die traurige Konsequenz aus ihrem ängstlichen Auftreten war eine 5:25 – Niederlage im ersten Satz. Enorm unter Druck gesetzt durch den beschämend schwachen Spielbeginn, nahm das Team um Kapitänin Hanna Huber die Herausforderung im 2. Satz endlich an und entschieden diesen Durchgang äußerst knapp mit 31:29 für sich. Auch der 3. Satz ging an Eiselfing, dieses Mal mit einem etwas deutlicheren Ergebnis. Im 4. Satz bot sich dann erneut ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Mehrere Spielerwechsel konnten jedoch dem erneuten Einbrechen der Eiselfinger Leistung und damit den Satzverlust nicht mehr verhindern.

Die Bambergerinnen hielten mit einer flinken Abwehr und starken Blockleistung ihre Gegnerinnen in Zaum und besiegten diese, womit im nun entscheidenden Tie-Break der Druck für beide Mannschaften noch weiter anstieg. Beide Mannschaften kämpften tapfer um jeden Ball, letzten Endes konnte das Team der Oberbayerinnen durch überlegte Angriffe und starke Abwehraktionen den letzten und damit entscheidenden Satz mit einem deutlichen 15:10 für sich entscheiden. Laut Heidlinger, der von einer leistungsstarken Trainingsphase der letzten Wochen spricht, sei mit einem kleinen Leistungseinbruch zu rechnen gewesen, da bereits das Training vor dem Spiel sehr zäh verlief. Der Ausgang des Spiels zeugte jedoch wieder eindeutig von der enormen Leistungsfähigkeit der Eiselfingerinnen. Mittlerweile haben sie sich mit acht Punkten den 3. Tabellenplatz der Regionalliga Süd-Ost erkämpft.

Es spielten: Steffi Gräser, Sandra Bachleitner, Theresa und Carina Hainzlschmid, Katrin Krieger, Mavie Hasenöhrl, Manu Schneider, Dani Hehl, Nora Delker, Hanna Huber, Lisa Pauker und Kristina Aringer. Beim nächsten Spiel am Samstag,16. November, geht es auswärts gegen den Tabellenvierten, dem FTSV Straubing II.

Foto 2

Foto 3 BambergFoto 5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Volleyball-Regionalliga Frauen

1  München-Ost 4 4 0 11 12:4 3,00 269:222 1,21
2  Marktoffingen 4 3 1 10 11:6 1,83 290:249 1,16
3  TSV Eiselfing 4 3 1 8 10:7 1,43 274:266 1,03
4  Straubing II 4 3 1 6 10:9 1,11 331:298 1,11
5  Regenstauf 5 2 3 6 9:9 1,00 332:361 0,92
6  Hammelburg 4 2 2 6 7:8 0,88 279:270 1,03
7  Rottenberg 5 2 3 6 10:12 0,83 375:396 0,95
8  Nürnberg II 4 1 3 5 8:10 0,80 289:299 0,97
9  Erlangen 4 1 3 3 5:10 0,50 220:264 0,83
10  Bamberg 4 0 4 2 5:12 0,42 246:280 0,88

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.