Schuss aus der eigenen Waffe: Jäger verletzt

Holzstand-Gerüst stürzte um - 54-Jähriger im Krankenhaus

image_pdfimage_print

BlaulichtGriesstätt – Der Schuss löste sich aus seiner eigenen Waffe: Eine Verletzung erlitt am zweiten Weihnachtsfeiertag in einem Wald bei Griesstätt ein Jäger. Anlässlich einer Gesellschaftsjagd postierte sich der 54-jährige Mann aus dem nördlichen Landkreis gegen Mittag mit seinem Drilling auf einem sogenannten „Drückjagdbock“, einem etwa 50 Zentimeter hohen Holzstand, um von dort aus nach dem Wild Ausschau zu halten, so die Polizei am Freitag. Den ersten Ermittlungen zufolge stürzte das Gerüst mit dem Jäger um, wobei sich aus der Waffe ein Schuss löste.

Der Waidmann erlitt eine Verletzung am Arm, war jedoch in der Lage, per Handy Hilfe anzufordern und sich ins Krankenhaus bringen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.