Polizei ließ Auto per Kran über Zaun heben

Betrugsverdacht: Pkw von Gebrauchtwagenhändler geholt

image_pdfimage_print

BlaulichtDie Polizei beschlagnahmte am Wochenende ein Auto und musste es dafür per Kran über einen Zaun heben: Ein Kaufinteressent meldete sich am Samstag bei der Polizei in Rosenheim. Er gab an, über das Internet bei einem Rosenheimer Gebrauchtwagenhändler einen Audi gekauft zu haben und dass nun bei der Abholung Unstimmigkeiten aufgetreten seien. Im Steuergerät des Fahrzeugs war ein Gesamtkilometerstand von 0 km hinterlegt, was sehr stark von der Anzeige im Tacho abwich. Der Autohändler, der selbst nicht vor Ort war, wurde darüber telefonisch in Kenntnis gesetzt. Er gab jedoch laut Polizei an, dass ihn dies nicht interessieren würde und er mit dem Auto tun werde, was er möchte.

Da man vor Ort nicht feststellen konnte, ob an dem Steuergerät technische Manipulationen vorgenommen wurden, ist der Zugang zum Steuergerät erstmal versiegelt worden. Da die Gefahr bestand, dass das Fahrzeug dem Zugriff durch die Polizei und Staatsanwaltschaft entzogen werden könnte, erließ das Amtsgericht Rosenheim einen Beschlagnahmebeschluss für das Fahrzeug. Für die Beschlagnahme wurde ein Abschleppwagen gerufen.

Vor Ort stellte man fest, dass die Zufahrt zu der Verkaufsfläche mittlerweile versperrt war. Da der Verkäufer nicht mehr erreicht werden konnte, wurde das Fahrzeug kurzerhand vom Abschleppwagen über den Zaun gehoben.

Ein technisches Gutachten muss nun klären, ob und gegebenenfalls durch wen an dem Steuergerät Veränderungen vorgenommen wurden.

Das sogenannte Tachodrehen ist laut Polizei ein Phänomen, mit dem immer wieder versucht wird, den Wert von Gebrauchtwagen unerlaubt in die Höhe zu treiben.

Während es bei alten Fahrzeugen ausreichte, mit einer Bohrmaschine einfach die Tachowelle rückwärts zu drehen, benötigt man bei neueren Fahrzeugen ein spezielles Kabel und einen Computer, mit dem dann die ursprünglichen Werte im Speicher gelöscht und neue, niedrigere Werte eingetragen werden. Dies ist jedoch verboten und stellt einen Betrugsversuch da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.