Mutmaßlicher Täter auf der Flucht!

Gewaltverbrechen: Kripo Traunstein bittet dringend um Mithilfe

image_pdfimage_print

Christoph RILKE_Presse An seinen sichergestellten Bekleidungsstücken befinden sich Blutspuren beider Opfer: Die Kripo Traunstein bittet am heutigen Dienstagnachmittag dringend um Mithilfe der gesamten Bevölkerung zum Gewaltverbrechen von Bad Reichenhall. Ermittlungen der SOKO ’14. Juli‘ konzentrieren sich auf den 20-jährigen Christoph Rilke (Foto). Dieser verrichtete als Soldat Dienst in der Bundeswehrkaserne Bad Reichenhall. Mit richterlicher Anordnung wurde am Sonntagabend eine Durchsuchung seiner Stube und seines Schrankes in der Unterkunft durchgeführt. Dabei wurde die mutmaßliche Tatkleidung gefunden …

Ein 72-jähriger Mann wurde am frühen Montagmorgen, 14. Juli, gegen 3 Uhr leblos in der Poststrasse aufgefunden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Keine 15 Minuten später erfolgte ein brutaler Überfall auf ein 17-jähriges Mädchen – nur wenige hundert Meter weiter in der Berchtesgadener Strasse – das lebensgefährlich verletzt wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen befindet sich Christoph Rilke auf der Flucht und ist derzeit unbekannten Aufenthalts. Nach einem am 18. Juli in Hammelburg/Unterfranken beendeten dienstlichen Aufenthalt begab er sich, vermutlich per Bahn, zu seinem Heimatort Morbach im Landkreis Bernkastel-Wittlich, Rheinland Pfalz. Dort verliert sich seine Spur am Dienstag, 22. Juli. Nach aktuellem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass er an diesem Tag von Frankfurt nach Norwegen geflogen ist. Über eine mögliche weitere Reisebewegung ist nichts bekannt.

Die Polizei bittet die Bevölkerung dringend um Mithilfe:

Christoph Rilke ist 20 Jahre alt, 173 cm groß, sportlich schlanke Statur, blau/grau/grüne Augen, dunkelblonde, zuletzt kurze Haare, die jedoch auch abrasiert sein könnten.

Möglicherweise führt er einen Bundeswehrrucksack mit sich. Über Bekleidung ist nichts bekannt. 

Wer hat den Gesuchten seit Dienstag. 22. Juli, gesehen?

Wer kann Hinweise auf mögliche Aufenthaltsorte geben?

Bei einem vermuteten Erkennen des Mannes wird um sofortige Verständigung der Polizei über Notruf 110 gebeten.

Von einer Kontaktaufnahme mit einem Verdächtigen wird aus Sicherheitsgründen dringend abgeraten.

Hinweise nimmt die SOKO „14. Juli“ bei der Kriminalpolizei Traunstein unter Telefon 0861/9873-411 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Das Bayerische Landeskriminalamt hat bereits zurückliegend für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 20.000 Euro ausgesetzt.

Foto: Kripo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Mutmaßlicher Täter auf der Flucht!