Friseurgeschäfte im Visier

Wasserburg: Einbrecher versuchen es gleich zweimal

image_pdfimage_print

Silhouette of hooded man or hooliganMit einem zehn Millimeter breiten Werkzeug versuchte ein bisher unbekannter Täter eine Terrassentüre im Innenhof eines Wohnblocks in der Bäckerzeile aufzuhebeln, um anschließend in einen Friseursalon einsteigen zu können. Was misslang. Weil bereits drei Wochen vorher schon einmal eingebrochen worden war, hat die Ladenbesitzerin zusätzliche Sicherungen angebracht. Auch lässt die Besitzerin in ihrem Laden über Nacht kein Bargeld mehr zurück – entsprechend hätte der Täter ohne Beute abziehen müssen, so die Polizei.

Vermutlich der selbe Täter hat auch in der Bernd-Motzkus-Str. versucht, an der rückwärtigen Gebäudeseite zur Schmerbeckstraße hin, ein Fenster des dort befindlichen Friseurladens aufzubrechen. Auch dieser Einbruchversuch war zum Scheitern verurteilt, weil hier durch Querstangen an der Innenseite der Fenster ein Aufdrücken nach innen unmöglich gemacht wurde.

Wer hat in der Nacht vom 11./12. Dezember im Bereich der beiden Tatorte verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise zur Aufklärung der beiden Einbruchversuche geben? Hinweise bitte an die Polizei Wasserburg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.