Fischsterben: Weiter Rätselraten

Babensham: Untersuchungen dauern noch immer an

image_pdfimage_print

Babensham – Der Grund für das Fischsterben im Wellinger Weiher in Babensham (wir berichteten bereits mehrmals) ist weiter unklar. Vor etwa einem Monat waren 50 Fische dort gestorben. Wie Dr. Hadumar Roch vom Rosenheimer Wasserwirtschaftsamt jetzt sagte, werden die Wasserproben und Fische noch immer untersucht – derzeit im Landesamt für Umwelt in Augsburg untersucht. Hier werde gezielt nach Pflanzenschutzmitteln als Auslöser getestet. Offenbar war von Seiten der Polizei der Verdacht geäußert worden, dass möglicherweise ein Wirkstoff aus diesem Bereich das Fischsterben ausgelöst haben könnte.

Es sei dies aber eine sehr aufwendige und zeitintensive Suche, da es hier über 200 Wirkstoffe gebe. Außerdem sei das Landesamt erst vor einiger Zeit von München nach Augsburg umgezogen, was die Ergebnisse weiter verzögern könne, da noch nicht alle Analytikbereiche voll funktionsfähig seien. Es werde also noch einige Zeit dauern, bis die Ergebnisse der Proben aus dem Wellinger Weiher vorliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.