Bei Babensham: Tankzug überschlägt sich

Update 2: Fahrer schwer verletzt - Der Polizeibericht

Großalarm für die Rettungskräfte: Zwischen Babensham und Griesmeier hat sich heute Morgen um 8 Uhr ein schwerer Lkw-Unfall ereignet. Ein Sattelzug kam auf der Staatsstraße von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete auf dem Dach in der angrenzenden Wiese. Die Rettungskräfte sind vor Ort, die Feuerwehren aus Babensham und Wasserburg sind dabei, den Fahrer aus dem Führerhaus zu retten. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Fotos von der Unfallstelle: WS

 

Der Polizeibericht:

Auf der Staatsstraße 2092 ereignete sich heute gegen 8 Uhr kurz vor Griesmeier ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

Ein Sattelzug befuhr die Staatsstraße in Fahrrichtung Mühldorf. Kurz vor Griesmeier wurde der Sattelzug an einer engen und unübersichtlichen Stelle von einem Pkw überholt. Der Sattelzug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte aufgrund der Hanglage neben der Fahrbahn um. Dort blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen.

Der Führer des Sattelzuges war zunächst in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr freigeschnitten werden. Er erlitt bei dem Unfall mehrere Frakturen und Schnittwunden, war jedoch, laut der erstversorgenden Notärztin, zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr. Der Sattelzugführer wurde mit einem Rettungshubschrauber ins RoMed-Klinikum Rosenheim gebracht.

Der Sattelauflieger-Tank war mit 27 Tonnen Klärschlamm beladen. Dementsprechend lang dauerten die Bergungsarbeiten. Der Abschnitt der Staatsstraße musste vorübergehend gesperrt werden.

Erwähnenswert ist auch, dass die Staatsstraße sich in einem sehr schlechten Zustand befindet. Gerade die Straßenabschnitte mit Hanglage neben der Fahrbahn weisen hohe Verschleißerscheinungen auf, so die Polizei.

 

 

Fotos: Georg Barth

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Bei Babensham: Tankzug überschlägt sich

  1. Es wird langsam Zeit dass die Strassenunterhaltobereren ihren Allerwertesten hoch kriegen und die Strecke in einen für den heutigen Verkehr befahrbaren zustand bringen Natürlich kann man auch nur Schilder anbringen da reichen wohl zwanzig Stück nicht mehr!

    15

    4
    Antworten