Eine Anzeige wegen Volksverhetzung

Gegen 61-jährigen Mann aus der Region - „Asylbewerber übelst verunglimpft"

image_pdfimage_print

PolizeiWegen Volksverhetzung ermittelt derzeit die Kripo gegen einen 61 Jahre alten Mann aus der Region. Das teilt das Polizeipräsidium mit. Er hat im Internet Asylbewerber übelst verunglimpft und beleidigt. Durch Hinweise wurde die Kripo Rosenheim auf Einträge und Kommentare aufmerksam, die in einem sozialen Netzwerk und auch auf den Seiten eines in Rosenheim ansässigen Online-Nachrichtenportals veröffentlicht wurden und für Empörung sorgten, sagt die Kripo. Asylbewerber wurden dabei auf das Derbste beleidigt und verunglimpft. Die Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariates der Kripo Rosenheim führten zu einem 61-jährigen Mann …

… der bei seiner Vernehmung auch einräumte, der Verfasser der Texte gewesen zu sein. Gegen ihn wird deshalb wegen der Straftat der Volksverhetzung ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Eine Anzeige wegen Volksverhetzung

  1. Leider gibt es immer noch Menschen, die nichts gelernt haben. Schade
    Das sind Menschen, die aus politischen oder wirtschaftlichen Gründen, unter Lebensgefahr, sich auf den Weg machen, in der Hoffnung, dass es hier besser ist, als bei ihnen in der Heimat …
    Eigentlich bin ich stolz, Deutscher zu sein, aber immer, wenn ich so was lese oder sehe, komm ich nicht darum, mich fremd zu schämen.
    Deshalb leben und leben lassen.

    0

    0
    Antworten