B12: Ein Verletzter, 250 000 Euro Schaden

Pole verwickelt Fahrer zweier Autotransporter in schweren Unfall

image_pdfimage_print

009   IMG_9283_610Haag – Schwerer Unfall auf der B12:  Gegen 3 Uhr mussten in der Nacht zum Samstag 55 Mann von den umliegenden Feuerwehren zu einem Unfall bei Haag ausrücken. Ursache für den Zusammenprall war das  Überholmanövers eines 35-jährigen VW-Busfahrers aus Polen. Der Mann übersah einen entgegenkommenden Autotransporter, dem ein weiterer folgte. Die Ladung der beiden Lkw: Neuwagen. Der Schaden, der durch den Unfall entstand: Eine Viertelmillion Euro. Der Fahrer des ersten Transporters wurde eingeklemmt und zog sich, so die Polizei, vermutlich einen Bruch zu. Die B 12 war über sechs Stunden lang gesperrt.

Fotos: Georg Barth

Der 35-jährige VW-Fahrer aus Polen wollte kurz nach der Anschlussstelle Haag Ost auf gerader Strecke einen vor ihm fahrenden Sattelzug überholen, als ihm eine Lastwagenkolonne entgegenkam, heißt es in der Pressemitteilung. Die Kolonne bestand aus zwei Autotransportern und einem Sattelzug. Beim Überholen stieß der Bus frontal mit dem ersten entgegenkommenden Sattelzug, einem beladenen Autotransporter, zusammen. Dieser Sattelzug geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Der Fahrer eines weiteren Sattelzugs (ebenfalls ein Autotransporter), der hinter dem anderen in Richtung Passau fuhr,  konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den vor ihm fahrenden Autotransporter auf – und schob diesen an der Leitplanke entlang.

Ein weiterer Lkw prallte dann auch noch auf den zweiten Autotransporter. Der VW Bus landete stark zertrümmert in der Böschung auf der Seite liegend. Der Fahrer konnte jedoch zum Glück von alleine aus dem zerstörten Fahrzeug aussteigen, so die Polizei. Ein Lkw-Fahrer des ersten Autotransporters dagegen wurde eingeklemmt, musste befreit werden und soll sich einen Bruch zugezogen haben. Insgesamt entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein Sachschaden von geschätzt 250.000 Euro. Die Ladung der Autotransporter (jeder hatte acht Neuwagen dabei) wurde zum Teil beschädigt, heißt es  An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Haag, Kirchdorf und Winden mit 55 Mann im Einsatz. Die Feuerwehr organisierte zudem die örtliche Umleitung, da die B 12 für über sechs Stunden gesperrt war.-WS-

[nggallery id=31]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.