Tötungsdelikt: Leichen zweier Opfer gefunden

Gestern in einem Waldstück - 58-Jähriger dringend der Tat verdächtigt

image_pdfimage_print

004   IMG_5076Aschau im Chiemgau – Die Leichen der Opfer wurden am gestrigen Freitagnachmittag gefunden: Nachdem seit dem vergangenen Pfingstwochenende ein Ehepaar aus dem Landkreis verschwunden war, war bei der Kripo eine Sonderkommission eingerichtet worden. Sie nahm einen Mann fest, der dringend tatverdächtig ist, den Rentner und dessen Frau getötet zu haben. Angehörige hatten den 90-jährigen Rosenheimer und seine 65-jährige Ehefrau am vergangenen Dienstag als vermisst gemeldet, weil beide zu einem vereinbarten Treffen nicht gekommen waren … Fotos: Georg Barth

Von der Polizei wurden daraufhin die Wohnungen der Eheleute in Rosenheim und Aschau im Chiemgau überprüft, dabei ergaben sich aber keine Hinweise auf den Aufenthaltsort der Gesuchten. Der Pkw des Ehepaares wurde bereits am Mittwochvormittag in der Schlossbergstraße in Aschau auf dem Parkplatz an der Festhalle, leer und unversperrt von der Polizei gefunden.

 

In den vergangenen Tagen wurden sowohl in der Nachbarschaft der Rosenheimer Wohnadressen des Ehepaares, als auch am Zweitwohnsitz in Aschau Befragungen und Absuchen durchgeführt, die ergebnislos verliefen. Bei der Kripo Rosenheim wurde die Sonderkommission (SoKo) „Amsel“ gebildet, in der mehr als 20 Ermittler rund um die Uhr an dem Fall arbeiteten.

 

Zahlreiche weitere Beamte unterstützten bei den Ermittlungen. Den Ermittlern der Kriminalpolizei Rosenheim gelang es am gestrigen Donnerstag, einen 58-jährigen Mann aus dem Landkreis Rosenheim festzunehmen, der als dringend tatverdächtig gilt. Die beiden Leichen wurden am späten Nachmittag des heutigen Tages in einem Waldstück im südlichen Landkreis Rosenheim gefunden.

 

Nachdem seit dem vergangenen Pfingstwochenende ein Ehepaar aus dem Landkreis Rosenheim verschwunden war, wurde bei der Rosenheimer Kriminalpolizei eine Sonderkommission eingerichtet. Am gestrigen Donnerstag, 12. Juni 2014, wurde ein Mann festgenommen, der dringend tatverdächtig ist, beide getötet zu haben. Die Leichen der Opfer wurden am heutigen Freitagnachmittag gefunden.

 

Angehörige meldeten den 90-jährigen Rosenheimer und seine 65-jährige Ehefrau am vergangenen Dienstag, 10. Juni 2014, als vermisst, weil beide zu einem vereinbarten Treffen nicht gekommen waren.Von der Polizei wurden daraufhin die Wohnungen der Eheleute in Rosenheim und Aschau im Chiemgau überprüft, dabei ergaben sich aber keine Hinweise auf den Aufenthaltsort der Gesuchten.Der Pkw des Ehepaares wurde dann am Mittwochvormittag gegen 11.00 Uhr in der Schlossbergstraße in Aschau auf dem Parkplatz an der Festhalle, leer und unversperrt von der Polizei gefunden. In den vergangenen Tagen wurden sowohl in der Nachbarschaft der Rosenheimer Wohnadressen des Ehepaares, als auch am Zweitwohnsitz in Aschau Befragungen und Absuchen durchgeführt, die ergebnislos verliefen.Bei der Kripo Rosenheim wurde die Sonderkommission (SoKo) „Amsel“ gebildet, in der mehr als 20 Ermittler rund um die Uhr an dem Fall arbeiten. Zahlreiche weitere Beamte unterstützen bei den Ermittlungen.

Den Ermittlern der Kriminalpolizei Rosenheim gelang es am gestrigen Donnerstag, einen 58-jährigen Mann aus dem Landkreis Rosenheim festzunehmen, der als dringend tatverdächtig gilt. Die beiden Leichen wurden am späten Nachmittag des heutigen Tages in einem Waldstück im südlichen Landkreis Rosenheim gefunden.

 

[nggallery id=534]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.