Dreiste rumänische Diebesbande

Opfer verfolgt Reifendiebe - Polizei hat leichtes Spiel

image_pdfimage_print

BlaulichtEiselfing/Forsting – Am Samstag läutete es an einer Wohnungstüre im Gewerbegebiet von Eiselfing. Drei Männer fragten, ob sie die beiden Reifenstapel neben der Wohnungstüre mitnehmen dürften. Die Eigentümerin antwortete natürlich mit „nein“ – immerhin waren die Reifen fast neu. Dies hielt die Rumänen aber nicht davon ab, kurzerhand die insgesamt neun Winterreifen in ihren Kastenwagen zu laden und damit davon zufahren. Die Besitzerin hatte vorsichtshalber durch das Wohnungsfenster noch einmal nachgeschaut und sah den Diebstahl. Sie verständigte die Polizei.

Der Zufall wollte es, dass die Frau kurz nach dem Diebstahl nach Forsting fuhr und hier sah sie zufällig den Kastenwagen der Diebe. Während die Geschädigten per Handy mit der Polizei Kontakt aufnahm, verfolgte sie die Diebe, die weiter Richtung Ebersberg fuhren. Durch Handy-Kontakt war die Polizei stets über den Standort der Osteuropäer informiert und konnte diese nahe Ebersberg stellen.

Im Fahrzeug befanden sich immer noch die entwendeten Reifen. Sie waren versteckt unter einem ganzen Stapel von „Altreifen“, welche von den Dieben an anderen Orten zuvor erbettelt worden waren.

Diese Masche wird häufig von Personengruppen osteuropäischer Herkunft praktiziert. Es wird dabei nach Altreifen, Alteisen, alten Maschinen usw. gefragt – bei Gelegenheit werden dann aber auch schon mal Dinge eingeladen, die den Eigentümer eigentlich nicht wechseln sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.