Besorgte Mutter alarmierte die Polizei

... und die das Jugendamt - Vater (27) ging mit zu leicht bekleidetem Kind heim

image_pdfimage_print

BlaulichtRosenheim – Kind, zieh die Jacke an – Mama friert. Nein, so lustig war es nicht und sogar das Jugendamt wurde über den Vorfall gestern von der Polizei informiert. Ein 27-jähriger Vater löste am Montagnachmittag einen Großeinsatz aus, weil er sein Kind nicht warm genug angezogen hatte. Während seine Lebensgefährtin einen Behördentermin wahrnahm, wartete der junge Mann mit dem gemeinsamen 14 Monate alten Kind vor der Tür auf sie. Nach Beendigung des Termins rief die besorgte Mutter …

die Polizei an, da sie ihren Lebensgefährten mitsamt dem Kind nicht mehr auffinden konnte. Da das Kleinkind laut Polizei ohne Jacke und Schuhe den winterlichen Temperaturen ausgesetzt war, machten sich mehrere Streifen der Polizei auf die Suche.

Diese verlief jedoch ergebnislos. Zwei Stunden später meldete sich die Mutter telefonisch bei der Polizei und gab an, dass ihr Lebensgefährte nicht so lange auf sie warten wollte und somit zu Fuß nach Raubling gegangen war – mit dem Kind. Dass dieser Spaziergang wohl keine gute Idee war, bemerkte der Vater erst nach seiner Rückkehr, heißt es heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.