Beiß-Attacken gegen Polizei, Verlobte und Nachbarin

Zwei Fälle „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" am Silvestertag

image_pdfimage_print

BlaulichtZwei „Widerstände gegen Vollstreckungsbeamte“ beschäftigten die Polizei am Silvesternachmittag. Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis wurde durch eine Streifenbesatzung betrunken am Bahnhof in Rosenheim aufgelesen. Zur weiteren Abklärung wurde er zur Polizeiinspektion verbracht. Dort habe man beschlossen, den jungen Mann aufgrund seiner Alkoholisierung in Gewahrsam zu nehmen. Auf dem Weg in die Zelle versuchte der 19-Jährige die Beamten zu treten und zu beißen. Als er in einer Zelle untergebracht war, habe er versucht, sich im Klo zu ertränken. Aufgrund dieser Umstände …

… wurde er ins Inn-Salzach-Klinikum eingewiesen, so die Polizei.

Auch der zweite Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte endete im Inn-Salzach-Klinikum. Zwei andere Streifenbesatzungen wurden zu einem Streit in Rosenheim gerufen. Dort angekommen, stellten sie fest, dass ein 32-Jähriger seine Verlobte und eine Nachbarin gebissen hatte. Da er auch versuchte einen Polizeibeamten zu beißen, wurde er wegen Fremdgefährdung eingewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.