De Wasserburga Wallensteiner in Koidnberg

image_pdfimage_print

64013_562283323827833_1602073098_nSo, den Samsdog wars endlich soweit, im Bus gehts noch Kaltenberg zu de Ritterspiele vom Prinz Poldi. Um viere soiad eigentlich Einlaß sei, aba bei dem Kaiserweda woin hoid olle eini. Noch a dreiviertl Stund hammas na endlich gschafft, Jubel, mia san drin! Durscht! Da a paar vo meine Mitstreiter no nia in Koidnberg warn, gib i eana den Rat: „Met macht bled!“ mid auf’n Weg…

Es hod scho a ganz a bsondas Flair, des Spektakulum. Im Woid loggan de Essnstandal, Federweißa und Gschenggal-Standl mid ihre Auslagen. Gloane Musieinlagen, an Haufa Vicha zum Oglanga und kühles Prinz Luitpold Bier lon zum Verweilen ei. De Zeit bis zum Turnierbeginn um 20 Uhr komma se do guad vadreim. Dann blos’n de Fanfaren,zum Turnierbeginn. Furunkulus,die ewigen Spielleut (die bei unsam Wallenstein Spektakulum aa spuin) geleiten mim Roman Röll vo Bayern 3 ins Turniergeschehen.

Heier findet des scho zum 34.Moi statt. Da Prinz Poldi begrüßt uns olle recht herzlich zur Premiere des Turniers. Wia jedes Jahr,gehts um Guad und Bes! Da Kini oda da schwarze Ritta! (Dem sei Fanclub werd übrigens imma gressa!) Aba no san doch mehra füan Kini. De Pferdl und Reita leng saubane Stants hi, wobei do scho einiges zu Bruch geht. A Roß weigert se zum Laffa und da feuerspeinde Drache fackelt se fast selba ob, aba da Roman übaspuid des richtig guad. Seit a paar Jahr reit’n do de Frau und de zwoa Buam vom Reschisseur aa mid und de kennan amoi richtig wos. I brauch do oiwei Wochan, bis i ma auf meim edlen Streitroß Berti nimma wia a Stümper vorkimm. De Kerlin san zwelf und 13 Jahr oid und reit’n scho, wia de Deifin!

Es werd getjostet, wos de Lanz’n hergehm und den Applaus in da ausverkafftn Arena, de guade 10.000 Leid fasst, is vadient. Jetzt lass ma des no logga bis um zwoife ausglinga und nochwirken. Schee, dass do ganze Familien seit Jahren midmachan und de Zahl der gewandeten Besucher stetig steigt.

Es is a imma wieda schee, des Leichdn in de Augn – vo dene, de as erste Moi dowarn – zum Seng! Oiso beim Treffpunkt am Bus hob i aba doch feststelln miasn, dass se einige ned an mein Rat ghoid’n ham… Aba boid hams selig gschlaffa und vo de Ritter draamt!

Euer Marion Michel

marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.