Wasserburg siegt im Basketball-Krimi

Lorenzo Griffin mit 49 Punkten gegen TV Memmingen überragend

image_pdfimage_print

Einmal mehr ein packendes Heimspiel  – und einmal mehr großer Jubel am Ende. In den letzten Wochen haben die Wasserburger Basketball-Herren einen tollen Lauf. Aber auch das 112:107 (96:96, 46:52) gegen den TV Memmingen stand bis zur buchstäblich letzten Sekunde auf des Messers Schneide. Überragender Akteur auf Wasserburger Seite war Lorenzo Griffin (Foto) mit 49 Punkten aus allen Lagen.

Chris Sardgon kam auf 21 Zähler und wichtige Aktionen in der Verlängerung, Kenan Biberovic erzielte 17 Punkte. Auch sonst spielte die Mannschaft gerade in der Offensive toll zusammen, den Zuschauern wurde geboten was das Herz begehrt, auch weil mit Memmingen ein starker Gegner mit aller Macht dagegen hielt.

Beide Teams begannen in Bestbesetzung und überzeugten von Anfang an im Angriff. „Unsere Verteidigung war leider nicht so konsequent wie gegen Vaterstetten, in einer Halbzeit 52 Punkte zu kassieren ist eindeutig zu viel“, bemängelte Trainer Paz, „allerdings haben wir in der Offensive exzellent agiert“.

Memmingen lag meist vorne, lediglich Mitte des zweiten viertels führten die Gastgeber kurz mal mit 38:35, zur Pause hieß es aber 46:52. Im dritten Abschnitt erspielten sich die Allgäuer weitere Vorteile und lagen sogar mit 81:69 in Führung. Wasserburg gab sich jedoch nicht auf und kam bis auf 90:93 heran. In der Schlussminute überschlugen sich dann die Ereignisse: Gäste Center Asfirh vergab beide Freiwürfe, schnappte sich aber den Rebound und verwandelte  zum 90:95.

Lorenzo Griffin sorgte mit einem Dreipunkte-Spiel zum 93:95 für Hoffnung, ehe Memmingens Routinier Seidel nach einem erneuten Offensivrebound an die Linie geschickt wird. Doch er trifft nur den ersten Wurf, Jonathan Rath holt sich den Rebound, passt zu Lorenzo Griffin, der zwei Sekunden vor dem Ende zum 96:96 ausgleicht. In der Verlängerung liegen die Gäste 106:102 vorne, ehe Christian Burlefinger mit einem Dreier verkürzt, Chris Sardgon mit zwei Freiwürfen für die Führung sorgt und Lorenzo Griffin den Vorsprung mit fünf verwandelten Freiwürfen verteidigt.

„Die Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt und großartige Moral bewiesen“, freute sich Trainer Danny Paz nach der nervenaufreibenden Partie. „So macht das Spaß, deswegen kommen die Zuschauer“, meinte Kapitän Biberovic. „Die Stimmung in der Halle war einmal mehr fantastisch. Ich freue mich schon auf unsere nächsten Heimspiele“.

Am nächsten Wochenende muss man allerdings auswärts beim TSV Neuötting ran. Der klare Hinspielerfolg sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Neuöttinger normalerweise über eine erfahre und starke Mannschaft verfügen. In Bestbestzung ist diese gerade zu Hause ein gefährlicher Gegner. FJ

Es spielten: Lorenzo Griffin (49), Chris Sardgon (21), Kenan Biberovic (17), Edin Bajric (6), Jonathan Rath (6), Christian Burlefinger (5), Denis Cichecki (5), Thomas Ganetr (3) und Stefan Vollmaier (2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.