Viel Pech für Basketball-Herren

Knappe Niederlage der Wasserburger in Grünwald

image_pdfimage_print

basketballWasserburg – Obwohl sie gut gespielt hatten, standen sie am Ende mit leeren Händen da. Knapper ging’s nicht: 72:74 (65:65, 27:34) nach Verlängerung lautete das Ergebnis in Grünwald aus Sicht der Wasserburger Basketballer. Im Klassement der Bezirksoberliga fiel man damit ins Mittelfeld zurück.

Denis Cichecki, der für den erkrankten Daniel Bergbauer in der Anfangsformation spielte, war Topscorer mit 22 Punkten, Lorenzo Griffin erneut sehr stark mit 21 Zählern und auch Kenan Biberovic steuerte wieder 16 bei, während Grünwalds Topscorer Andrey Zharov auf 31 Punkte kam (8 Dreier!). Lorenzo Griffin führt auch die Liste der besten Werfer mit 23,8 Punkten pro Partie an, sensationell ist dabei seine Erfolgsquote von 93,3 %!

Die Wasserburger blieben diesmal die gesamte Partie über konzentriert, was gegen einen der stärksten Bezirksoberliga-Konkurrenten auch geboten war. „Leider haben wir zu häufige Offensiv-Rebounds zu gelassen“, ärgerte sich Coach Wanda Guyton, die ansonsten sehr zufrieden war mit ihrer Mannschaft. „Das war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorstellung in Rosenheim.“

Nach einem starken ersten Viertel, das mit einer 18:16-Führung beendet wurde, fielen die Innstädter bis zur Pause etwas zurück, konnten sich aber im dritten Abschnitt wieder aufrappeln und gingen mit 53:50 erneut in Führung. Danach war die Partie ein offener Schlagabtausch. Lorenzo Griffen hatte die Möglichkeit, die Partie am Ende der regulären Spielzeit zu entscheiden, sein Wurf aus schwieriger Position fand sein Ziel jedoch nicht.

In der Verlängerung ging es dann erneut hin und her. Erst drei Sekunden vor dem Ende gelang den Gastgebern nach einem Offensivrebound der Siegtreffer zum 74:72. Ein Wasserburger Verzweiflungsdreier war dann nicht erfolgreich.

Das nächste schwierige Auswärtsspiel kommt schon am Samstag auf die Innstädter zu: Dann muss man beim derzeitigen Tabellendritten TSV Bogen antreten. Allerdings bietet das Duell den Innstädtern auch die Möglichkeit, sich gleich wieder in Richtung oberes Tabellendrittel zu orientieren.

Es spielten: Kenan Biberovic (16), Denis Cichecki (22), Alexander Fuchs, Lorenzo Griffin (21), Vinzenz Hörl, Alexander Krapf, Merton Muhaxheri, Christopher Sardgon (3), Nikolai Stemmer (4), Maximilian Traubinger und Lukas Windmaier.

Die zweite Herrenmannschaft gewann mit 81:68 gegen den TSV Neuötting und übernahm nun die Tabellenführung in der Bezirksklasse.

Markus Dresp (22), Alex Smirra und Lukas Windmaier mit jeweils 18 Punkten waren die erfolgreichsten Werfer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.