Schritt eins in Richtung Finale

Wasserburgs Basketball-Damen gewinnen gestern am Abend gegen Saarlouis

image_pdfimage_print

Der erste, wichtige Schritt in Richtung Finale um die Deutsche Meisterschaft 2017 ist getan: Mit 88:62 (50:34) besiegten die Basketball-Damen des TSV Wasserburg den TV Saarlouis Royals in der gut gefüllten Badria-Halle und geht damit in der Best-of-Three-Serie im Viertelfinale 1:0 in Führung. Jetzt hat der Titelverteidiger am kommenden Donnerstag im Saarland bereits die Möglichkeit, den fünften Endspiel-Einzug in Folge perfekt zu machen.

Einfach war’s zu Beginn nicht gestern: Sobald die Intensität in der Defense zurück genommen wurde, hat Saarlouis das sofort bestraft. So im ersten Viertel (22:19), in dem die Gastgeberinnen schnell mit 13:0 führten, dann aber die Zügel wieder lockerten und Saarlouis herankommen ließen.

Doch den zweiten Spielabschnitt konnten die Wasserburgerinnen dann mit 28:15 gewinnen und legten so den Grundstein für den letztendlich ungefährdeten Sieg.

Nach dem Seitenwechsel betrug der Vorsprung zwischenheitlich sogar 34 Punkte (35. Minute) und zu diesem Zeitpunkt hatte Saarlouis erst magere 46 Zähler auf dem Konto. Der TSV schaltete in der Folge einige Gänge zurück und so konnten die Gäste noch etwas Ergebniskorrektur betreiben. Näher als auf 87:62 kamen sie aber nicht mehr heran.

Vor allem bei den Rebounds hatten die Innstädterinnen klar die Oberhand und gewannen das Duell mit 47:26, wobei sie hervorragende 21 Offensivrebounds holten. Die Dreier wollten zwar nicht wie gewohnt fallen (5 von 18), dafür waren aber die Quoten aus dem Zwei-Punkt-Bereich (57 Prozent) und von der Freiwurflinie (93 Prozent) sehr gut.

Im zweiten Halbfinal-Duell konnte sich der Tabellenzweite Keltern gegen den Vierten Marburg zuhause mit 77:60 durchsetzen.

Für Wasserburg spielten: Katharina Fikiel (14 Punkte, 5 Rebounds), Nathalie Fontaine (11 Punkte, 7 Rebounds), Milica Deura (16 Punkte), Bec Thoresen (2 Punkte), Shey Peddy (13 Punkte, 4 Rebounds, 5 Assists), Anna Heise, Sasha Tarasava (10 Punkte, 4 Assists), Becca Tobin (18 Punkte, 6 Rebounds, 4 Assists), Britta Worms (2 Punkte) und Soana Lucet (2 Punkte, 12 Rebounds).

Foto: Andi Brei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.