Penalty vor Gericht ?

Eishockey: Zweitligavereine wollen gegen DEB klagen

image_pdfimage_print

Rosenheim – Der Spielbetrieb einer zweiten Eishockey Bundesliga steht nach wie vor auf der Kippe. Nachdem sich nur zwei Mannschaften für eine zweite Liga unter der Führung des Deutschen Eishockeybunds gemeldet haben (wir berichteten), will der DEB keine zweite Bundesligasaison 2013 / 2014 durchführen. Die übrigen Vereine, die in der Eishockey-Spielbetriebsgesellschaft organisiert sind, haben dem DEB jetzt eine Frist gesetzt, eine sogenannte strafbewährte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung abzugeben, dass er die ESBG als Ausrichter des Spielbetriebs anerkennt.

Der DEB soll sich auch dazu verpflichten, die Unterstützung des Spielbetriebs zu gewährleisten, beispielsweise durch das Abstellen von Schiedsrichtern oder dem Ausstellen von Transferkarten. Damit erhalte der DEB abermals Gelegenheit, sein Einverständnis für einen ESBG Spielbetrieb abzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.