Am Ende einer großartigen Saison

C-Jugend der SG Reichertsheim-Ramsau-Gars holt Meistertitel

image_pdfimage_print

65416_317794374995132_1205347998_nReichertsheim – Noch mindestens zwei Punkte musste die U-15 der SG Reichertsheim-Ramsau-Gars aus den letzten beiden Partien holen, um sich den Meistertitel und somit den Aufstieg in die Kreisklasse zu sichern. Die Zielsetzung lautete dennoch drei Punkte zu Hause im vorletzten Spiel, um es nicht spannender als nötig zu halten.

Dazu benötigte es allerdings auch einer kleinen Leistungssteigerung im Vergleich zu den vorherigen drei Spielen. Doch schon in der Kabine bemerkte man die Konzentration und Anspannung der Mannschaft und den Willen, den Aufstieg zu schaffen.

Couragiert und konzentriert

Dies zeigte sich auch auf dem Platz. Couragiert und konzentriert wurde sich immer näher vor das gegnerische Tor getastet. Nach einem Gewaltfreistoß von Kilian Robeis konnte der Keeper gerade noch entschärfen. Kurz darauf fasste sich Bene Lindlmeier ein Herz und brachte die Kugel aus 15 Metern trocken im langen Eck zur verdienten 1:0 Führung unter. Das Spiel war weitestgehend unter Kontrolle, auch wenn der Gegner nie unterschätzt werden durfte und durchaus auch seine Chancen nach vorne suchte – die zu diesem Zeitpunkt allerdings entweder in der glänzend aufgelegten Viererkette oder bei Schlussmann Vaas ein Ende hatten.

Dennoch war das Team um Kapitän Hubl klar die bessere Mannschaft und so war es auch verdient, als eine Lindlmeier Ecke den am langen Pfosten lauernden Stephan Mühlberger fand, der gekonnt zum 2:0 einnickte. Auch das 3:0 fiel noch vor dem Pausentee. Der für Bene Lindlmeier eingewechselte Maximilian Pielder machte sich über den linken Flügel auf den Weg, ließ den Gegner auf der Strecke liegen, bis er alleine vor dem gegnerischen Torwart stand und schob gekonnt ein. 3:0 Halbzeitstand. Nach dem Wiederanpfiff zunächst das gleiche Bild und drei Großchancen, die ungenützt blieben. Und so kam es, wie es im Fußball eben nahezu üblich zu sein scheint – bringst vorn nix rein …. Ein perfekt gespielter Konter und ein satter Schuss aus 16 Metern ins lange Eck brachten den Anschlusstreffer.

Zwei Platzverweise für Gäste-Fans

Nun zeigte sich etwas Nervosität in der Mannschaft. Kurze Zeit später ein identisches Bild, schön aufgezogener Konter und ein satter Schuss – dieses Mal von der rechten Seite – brachten den Gegner aus Pleiskirchen durch das 3:2 noch näher ran. Es fehlte zu diesem Zeitpunkt ein Konzept, um wieder einen geordneten Spielaufbau zu betreiben. Fehlpässe und unnötige Ballverluste häuften sich. Und so kam es, wie es kommen musste. Ein Stürmer des Tabellenfünften drang in den Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Logische Entscheidung: Elfmeter. Obwohl Torhüter Vaas die richtige Ecke erahnte, konnte er den Ausgleich nicht verhindern. 3:3 und noch 15 Minuten zu spielen. Zu der Nervosität kam leider auch noch die Unruhe neben dem Platz, die mit einem Platzverweis zweier Gäste-„Fans“ endete …

Benedikt macht alles klar

Der zuvor ausgewechselte Kilian Robeis wurde wieder eingewechselt und mit Ihm auch die Ruhe im Spielaufbau. So wurde wieder Sicherheit erlangt und das Spiel geriet etwas mehr unter Kontrolle. Als die Uhr immer schneller tickte, war es ein schöner Angriff – ausgehend von Robeis Kilian über Hubl Uli und Lindlmeier Benedikt – der diesen perfekt zum viel umjubelten 4:3 abschloss. Die letzten Minuten mussten noch etwas gezittert werden – bis der Schiedsrichter die Begegnung beendete.

Eine großartige Saison wurde damit mit der vorzeitigen Meisterschaft zu Ende gebracht. Ein Titel, der einen würdigen Träger gefunden hat. Mit einem Torverhältnis von (bisher) 110:20 Toren und 57 von 63 möglichen Punkten. Die Trainer möchten der Mannschaft auf diesem Wege noch einmal ihre Glückwünsche zukommen lassen und sich für eine außergewöhnliche Saison bedanken. (JW)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.