Zwischen Witz und Alltagswahnsinn

Unser Kino-Tipp: „Frances Ha" - Vom Wunsch nach Freiheit

image_pdfimage_print

FrancesWasserburg – In großartigen Schwarz-Weiß-Bildern wartet in Frances Ha“ nicht nur das Porträt einer Frau zwischen dem Wunsch nach Freiheit und Verlangen nach Sicherheit. Es wartet auch das Portrait einer Generation in der Krise, die erst spät erwachsen wird und bei ihrer ziellosen Odyssee keinen Halt findet. Zentrum dieses charmanten Films ist eine verrückte und romantische Greta Gerwig. Die Kombination von Melancholie und Komik, Witz und Alltagswahnsinn funktioniert hier bestens. Ab Donnerstag im Kino Utopia in Wasserburg.

..

..

..

..

Endzwanzigerin Frances lässt sich durchs Leben treiben, träumt von einer Karriere als Tänzerin, einem tollen Appartement in Manhattan und einem Mann. Das haut alles nicht so richtig hin, beruflich läuft einiges schief, die Freundin zieht aus der Wohnung und die Jungs sind auch nicht der Hammer. Sogar der Selbstfindungstrip nach Paris endet in Frustration. So schläft sie sich durch WGs, hangelt sich von einem Job zum nächsten und wechselt lustlos die Liebhaber. Auf der Suche nach sich selbst und einem Fixpunkt verliert sie trotz allem nicht den Mut.

USA 2012 – REGIE Noah Baumbach – DARSTELLER Greta Gerwig, Mickey Sumner, Michael Esper, Adam Driver, Michael Zegen, Grace Gumner – KAMERA Sam Levy – AB 12 JAHRE – LÄNGE 86 MIN. – FILMREIHE Auslesefilm.

Das Programm der nächsten Tage:

Dienstag. 20. August: 18 Uhr Jackie – Wer braucht schon eine Mutter? – 19 Uhr Dampfnudelblues – 20.15 Uhr Lone Ranger – 21 Uhr Trance – Gefährliche Erinnerung.

Mittwoch, 21. August: 18 Uhr Jackie – Wer braucht schon eine Mutter? – 19 Uhr Dampfnudelblues – 20.15 Uhr Lone Ranger – 21 Uhr Trance – Gefährliche Erinnerung.

Donnerstag, 22. August:18.15 Uhr Frances Ha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.